Auszeichnung : Bonn: azv erhält Innovationspreis

3260716_800x534_4e95e63b32e82.jpg

Der Hetlinger Abwasserzweckverband (azv) Südholstein gehört zu den vier innovativsten kommunalwirtschaftlichen Unternehmen in Deutschland. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat dem Betrieb gestern in Bonn den Innovationspreis verliehen.

Avatar_shz von
12. Oktober 2011, 21:08 Uhr

Der Tornescher Bürgermeister Roland Krügel nahm die Ehrung als Vorsitzender des azv-Verwaltungsrats während einer Verbandstagung entgegen. Der Preis ist nicht dotiert. Die Jury wählte den azv aus seinen 1400 Mitgliedsunternehmen aus. Ausgezeichnet wurde die Hetlinger Firma für ihr Engagement in der Breitbandversorgung ländlicher Räume. Stephan Weil, VKU-Präsident und Oberbürgermeister von Hannover, sagte: „Noch immer gibt es gerade in dünn besiedelten Regionen der Republik zahlreiche weiße Flecken. Der azv zeigt, dass kommunale Unternehmen auch dort erfolgreich sind, wo rein privatwirtschaftlich organisierte Unternehmen nicht mehr investieren.“ Das Geschäftsfeld Breitband ergänze das Kerngeschäft des Abwasserzweckverbands und sei damit integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Für dieses Angebot wurde das Tochterunternehmen azv südholstein Breitband GmbH gegründet.

Der VKU verlieh den Preis zum zweiten Mal. Der Verband vertritt Firmen aus drei Sparten. Der azv erhielt den Preis als Unternehmen aus der Kategorie Wasser- und Abwasserwirtschaft. Im Bereich Abfallwirtschaft und Stadtreinigung zeichnete der VKU den Wirtschaftsbetrieb Duisburg aus. In der Sparte Energiewirtschaft gab es erstmals zwei Sieger. Der Preis ging an die GWS Stadtwerke Hameln und die EVH Energieversorgung Halle GmbH.

Der Wirtschaftsbetrieb Duisburg wurde für das Konzept „Standort Service Plus“, ein kommunales Logo, ausgezeichnet, das er zusammen mit weiteren VKU-Mitgliedsfirmen entwickelt hatte. „Kommunale Unternehmen bringen damit ihre Service-Orientierung zum Ausdruck “, so Weil. Die Stadtwerke Hameln hatten mit Beteiligungen an neu gegründeten Stadtwerken die Energieerzeugung vor Ort gefördert. Die EVH hatte zusammen mit der örtlichen Sparkasse Privat- und Gewerbekunden die Beteiligung an Solarprojekten eröffnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert