Uetersen : Blutspende: DRK bietet drei neue Termine in der Stadthalle an

Auch in Corona-Zeiten wird zur Blutspende aufgerufen.

Auch in Corona-Zeiten wird zur Blutspende aufgerufen.

Trotz Corona-Krise werden dringend Blutspender gesucht. Die Aktion läuft von Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. April.

Avatar_shz von
08. April 2020, 13:00 Uhr

Uetersen | Wer mit einer Blutspende gerade in Zeiten der Corona-Pandemie zur Rettung von Leben beitragen möchte, hat dazu in Uetersen am 15., 16. und 17. April in der Stadthalle an der Berliner Straße 12 Gelegenheit. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost bietet die Aktionen in bewährter Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein Uetersen an.

Drei neue Termine

Eigentlich waren in Uetersen laut Jahresplanung am 2. und 3. April Blutspendetermine vorgesehen. „Die wurden abgesagt und dafür die drei neuen Termine organisiert“, bittet Astrid Kup, zweite Vorsitzende des DRK-Ortsvereins und Leiterin der Blutspendeaktionen vor Ort, um rege Beteiligung.

Denn auch wenn die Versorgungslage mit Blutpräparaten derzeit stabil ist, so könne sich das bei einer weiteren, stärkeren Ausbreitung des Coronavirus ändern. Gesunde Blutspender sind daher am Mittwoch, 15. April, Donnerstag, 16. April und Freitag 17. April jeweils in der Zeit von 14 bis 18 Uhr in der Stadthalle willkommen.

Zeitreservierung per kostenloser Hotline

Der Blutspendedienst Nord-Ost bittet nach Möglichkeit vorab um eine Zeitreservierung auf der Homepage des Blutspendediensts beziehungsweise montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr unter der kostenlosen Hotline (08 00) 1 1 9 4 9 11, um Wartezeiten oder gar Staus zu vermeiden. Über das Servicetelefon und auf der Homepage werden auch Informationen zu häufig gestellten Fragen zum Thema Blutspende und Coronavirus gegeben.

Blutspende wird nicht auf Sars-CoV-2 untersucht

Wie der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in einer Pressemitteilung erklärt, sei gemäß Mitteilung des Robert-Koch-Instituts eine Übertragung von Sars-CoV-2 durch Blut derzeit nicht anzunehmen, weil das Virus bei symptomlosen Personen im Blut nicht nachweisbar ist. Folglich werden Blutspenden derzeit auch nicht auf Sars-CoV-2 untersucht.

Hygiene- und Abstandsvorschriften einhalten

Dass erstmals die Stadthalle Austragungsort einer Blutspendeaktion in Uetersen ist und nicht das Albert-Schweitzer-Haus an der E.-L.-Meyn-Straße, hat mit den derzeit einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsvorschriften wegen des Corona-viruses zu tun. Auch der DRK-Blutspendedienst macht in einer Presseerklärung deutlich, dass er sich derzeit auf solche Spenderorte konzentriert, die die Einhaltung aktuell notwendiger Hygiene- und Abstandsregeln zum Schutz der Spender und des Personals ermöglichen.

Der Aufenthalt vor und nach der Blutspende soll so kurz wie möglich sein. Astrid Kup, zweite Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Uetersen
 

Zum Wahren der bei den Spendeterminen geltenden höchsten Schutzmaßnahmen wird es diesmal keinen Imbiss und keine Verweilmöglichkeit nach der Blutspende geben. Zur Stärkung der Spender werden jedoch vom DRK-Ortsverein Lunchpakete mit abgepackten Snacks vorbereitet und verteilt. Kaltgetränke stehen wie gewohnt zur Verfügung. Sitzmöglichkeiten im vorgeschriebenen Abstand würden bei Bedarf zum Ausruhen nach der Blutspende jedoch zur Verfügung stehen.

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Bei der ersten Spende sollte das Alter von 65 Jahren nicht überschritten werden. Mitzubringen zur Blutspende ist der Personalausweis.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen