zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 18:54 Uhr

Feuerwehr : Blumen für die Ehefrau

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Delegierten der 54 im Kreisfeuerwehrverband Pinneberg zusammengeschlossenen Feuerwehren haben entschieden: Frank Homrich wird zum 1. Januar 2015 neuer Kreiswehrführer und tritt die Nachfolge von Kreisbrandmeister Bernd Affeldt an. Homrich wurde während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des KFV Pinneberg am Mittwochabend im Gartenbauzentrum Ellerhoop mit großer Mehrheit gewählt.

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2014 | 21:17 Uhr

Der derzeit als stellvertretende Kreiswehrführer fungierende 57-jährige Wedeler erhielt 127 der 158 abgegebenen Stimmen. Sein Gegenkandidat Lars Breckwoldt von der Freiwilligen Feuerwehr Hasloh kam auf 28 Stimmen. Drei Stimmzettel waren ungültig. „Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Ich freue mich unendlich“, sagte Homrich. Der Kreisfeuerwehrverband sei für ihn nicht nur Dachverband, sondern auch als Solidargemeinschaft aller großen und kleinen Feuerwehren. Diesen wolle er gemeinsam mit allen Vertretern der Wehren innovativ und zukunftsorientiert führen. Homrich hatte in seiner Vorstellung bereits auf das vorhandene Netzwerk hingewiesen, das er sich seit 2010 als Stellvertreter Affeldts aufgebaut hat. In dieser Zeit habe er viele Ideen gesammelt, die er nun realisieren will. Das Amt sei ihm eine Herzensangelegenheit, sagte der verheiratete selbstständige Fototechniker.

Bernd Affeldt überreichte Homrich einen Blumenstrauß. „Die Blumen sind für Deine Frau, denn Du wirst nun eine Hand voll Termine mehr haben“, so Affeldt. Wie viele Aufgaben auf den obersten Feuerwehrmann des Kreises Pinneberg zukommen, weiß Affeldt aus zwölf Jahren Amtszeit nur zu genau und wünschte seinem Nachfolger daher eine glückliche Hand bei allen künftigen Entscheidungen. Gratulationen kamen auch von Oliver Stolz: „Ich freue mich auf die kommenden Jahre mit einer kontinuierlichen Zusammenarbeit und bin mir sicher, dass der Übergang reibungslos sein wird“, so der Landrat.

Den noch zwei Monate amtierenden Bernd Affeldt charakterisierte der Chef der Kreisverwaltung so: „Als Urgestein eines Feuerwehrmannes hat Bernd Affeldt eine Ära im Kreis Pinneberg geprägt: locker im Schnack, aber klar in der Sache.“ Dabei sei man zwar nicht immer einer Meinung gewesen, habe aber immer eine Lösung gefunden. Zu Beginn der außerordentlichen Mitgliederversammlung hatten der Elmshorner Wehrführer Stefan Mohr und dessen Stellvertreter Sven Stade einen umfangreichen Bericht über das Großfeuer eines Hochhauses an der Beethovenstraße am 21. Juni dieses Jahres gegeben, an dem mehr als 400 Einsatzkräfte beteiligt gewesen waren.

Außerdem: der Leiter des Löschzuges Gefahrgut, Markus Ketelsen, wurde zum Brandmeister befördert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert