zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 01:14 Uhr

Festakt : Blütenkönigin tauft Elbe-Flitzer

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Seit ein paar Tagen pendelt ein gelb-blauer Flitzer zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Jetzt ist das Schiff, das nach Wischhafen die zweitgrößte Verbindung auf der Unter-elbe sichert, auch getauft. Die Altländer Blütenkönigin Josefine Hintz hat die Zeremonie für das Fährschiff „Dat ole Land II“ in die Hand genommen. Mehr als 150 Gäste feierten die Schiffstaufe im Stader Hafen mit, darunter auch Vertreter der Stadt Wedel. Die Rolandstadt ist Gesellschafter des Fährschiffes.

shz.de von
erstellt am 20.Mär.2012 | 22:40 Uhr

Fast wäre der für die Schifffahrt heilige Brauch daneben gegangen. Doch an der Blütenkönigin lag es nicht, dass sich die erste Champagner-Flasche vom Band löste und im Hafenbecken versank. Für den zweiten Versuch legte Kapitän Thorlef Hoffmann lieber selbst Hand an und zog die Knoten fest – so wie es nur ein wahrer Seemann schafft. Wenige Augenblicke später zerschellte die Flasche als Glücksbringer an der Bordwand. „Ich wünsche Dir Gäste viel, und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“, dichtete die Blütenkönigin unter Beifall. Ein glücklicher Stader Landrat Michael Roesberg lobte den unermüdlichen Schwung, den Kapitän Thorlef Hoffmann für den Neubau eingebracht hatte. „Da steckt viel Kraft, eine Menge Herzblut und viel Nerv drin.“ Kapitän und Geschäftsführer Hoffmann strahlte ob der lobenden Worte: „Das geht tief rein. Ich bin sehr glücklich.“

Das neue Schiff, dessen Gesellschafter neben Wedel und dem Landkreis Stade auch die Stadt Stade sowie die Gemeinde Jork und die Samtgemeinde Lühe sind, verfügt im Vergleich zu seinem Vorgänger über erheblich mehr Platz. Auf dem 34 Meter langen und 8,10 Meter breiten Stahlkoloss, der auf der Bolle-Werft in Derben gebaut worden ist, können 250 Passagiere sitzen. Fast 80 Fahrräder finden einen Platz – das wird insbesondere die Touristen freuen, die per Drahtesel den Elbe-Radweg nutzen oder auch Touren zur Obstblüte ins Alte Land starten. Weitere Informationen im Internet unter

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert