zur Navigation springen

Jazz’n Roses-Frühschoppen : Blues, Boogie, Rockabilly live

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Markieren Sie Sonntag, den 14. Juni, mit einem dicken roten Kreuz in Ihrem Kalender und halten Sie sich den Tag frei! Die Initiative Elmshorn lädt ab 11 Uhr zu ihrem beliebten „Jazz`n Roses“-Frühschoppen in den Rosengarten des Liether Stadtparks in Elmshorn ein. Bis etwa 15 Uhr stehen Blues-, Boogie-Woogie und Rockabilly live auf dem Programm. Das Kultevent findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt und echte Fans lassen sich durch nichts davon abhalten, hinzugehen, die entspannte Stimmung im Rosengarten und die verschiedenen Bandauftritte zu genießen. Für Essen und Getränke ist gesorgt und für Kinder stehen Spielmöglichkeiten bereit.

shz.de von
erstellt am 24.Apr.2015 | 21:09 Uhr

Die Hauptorganisatoren – „Initiative“-Vorsitzender Herwig Eggerstedt und Vorstandsmitglied Jens Feddersen – freuen sich, dass sie auch in diesem Jahr wieder drei tolle Bands und Künstler gewinnen konnten. Sie stehen für einen interessanten Stilmix aus Blues, Boogie-Woogie und Rockabilly und haben ihre Wurzeln in der Region. Mit dem Programm wollen die Veranstalter Fans aller Altersklassen ansprechen. „Es ist ein Fest für die Bürger der Stadt“, so Eggerstedt. Der Eintritt ist deshalb nach wie vor frei. Zum Auftakt spielt die „Farmers Road Jazz Band“, die bereits ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert hat. Frontmann Dirk Theege freut sich auf den Auftritt im Rosengarten. Als zweiter Gig und Hauptakt steht Blues- und Boogie-Woogie-Legende Jo Bohnsack auf der Bühne. Er wird teilweise von Marcus Paquet auf einem zweiten Piano begleitet und verspricht den „Jazz’n Roses“-Besuchern musikalisches Entertainment der Spitzenklasse. Den Abschluss der Veranstaltung bildet die „Rockabilly-Mafia“. Das Trio um den Kontrabassisten und Sänger Michael „Ted“ Harbek blickt auf 27 Jahre Bühnenerfahrung zurück und verspricht für seinen Auftritt 100 Prozent „Mafia“-Klassiker, da ausschließlich Titel aus der eigenen Feder gespielt werden. Die Initiative Elmshorn wurde 1991 von Unternehmern und Persönlichkeiten der Stadt gegründet. Ihr Ziel ist es, das Image und die Wahrnehmung der Krückaustadt kontinuierlich zu fördern. Neben „Jazz`n Roses“ initiiert die engagierte Gruppe soziale, wirtschaftliche, sportliche und kulturelle Angebote, zu denen auch das Schleswig-Holstein Musikfestival in Elmshorn gehört.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert