Beratung : Blindenverein in Wedel aktiv

4525704_800x578_561a8a9393609.jpg

Noch im Oktober weitet der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein (BSVSH) sein Beratungsangebot im Kreis Pinneberg aus. Nach Elmshorn, Pinneberg und Quickborn gibt es am Montag, 26. Oktober, erstmals auch in Wedel eine „Blickpunkt Auge“-Sprechzeit. Dafür stehen der BSVSH-Bezirksgruppe Pinneberg Räume in der DRK-Begegnungsstätte Rudolf-Höckner-Straße 6 zur Verfügung.

shz.de von
11. Oktober 2015, 18:11 Uhr

„Blickpunkt Auge“ – das ist ein Projekt des Dachverbandes mit dem Ziel, die Selbsthilfearbeit zu ergänzen und Augenpatienten unabhängig von Diagnose, Alter und aktuellem Sehvermögen ein niedrigschwelliges Beratungsangebot zu unterbreiten. Ausgebildete Fachberater wie die selbst sehbehinderte Ingrid Hägemann-Raudies erklären Diagnosen und Krankheitsverläufe, beantworten Fragen zu Sehhilfen und geplanten Eingriffen, entwerfen einen Fragenkatalog für den nächsten Besuch beim Augenarzt, hören sich die Ängste und Sorgen der Gesprächspartner an. „Ich bin mächtig stolz darauf, dass wir es geschafft haben, jetzt an vier Standorten im Kreis ehrenamtliche Sprechstunden anzubieten“, sagte Bezirksgruppenleiterin Giuseppina Dolle.

Die erste und einzige Sprechstunde in diesem Jahr in Wedel findet von 10 bis 13 Uhr nach vorheriger Anmeldung per Mail unter i.haegemann@blickpunkt-auge.de oder Telefon 04821/82281 statt. Ab 2016 wird es dann Termine im zweimonatigen Rhythmus geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert