zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 19:34 Uhr

Projekt : Blick in regionale Kochtöpfe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wie passend: Die Gewerkschaft NGG (Nahrung, Genuss, Gaststätten) bringt in diesem Jahr anlässlich ihres 150. Geburtstages ein Kochbuch heraus, in dem die schönsten regionalen Gerichte zusammengefasst werden. Auch Hausfrauen, Hausmänner und Hobbyköche aus dem Kreis Pinneberg sind aufgerufen, ihre Lieblingsrezepte einzureichen. „Wir suchen typische Gerichte aus der heimischen Küche, die auf einer kulinarischen Deutschland-Rezept-Karte präsentiert werden sollen. Dazu brauchen wir traditionelle Rezepte aus dem Kreis Pinneberg – gern mit Raffinesse und individueller Note“, sagte Lutz Tillack, NGG-Geschäftsführer im Bereich Hamburg-Elmshorn.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2015 | 18:39 Uhr

Mit ihren 150 Jahren ist die Gewerkschaft der Gastronomie die älteste Arbeitnehmervertretung in Deutschland. Die Feierlichkeiten sind bereits vorüber, im Juni gab es einen Empfang in Berlin im Beisein von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles. Aber das Fest hat ein Nachspiel, ein genussreiches dazu. Gern dürfen die Teilnehmer auch Rezepte einreichen, die zum alten Bestand familiärer Kochtradition gehören, und wenn sie dann noch liebevoll verändert wurden, um Zutatenliste und Zubereitung im Laufe der Jahre weiter zu verfeinern, umso besser. „Uns interessiert besonders, was den Geschmacksnerv der Menschen im Kreis Pinneberg trifft – von süß bis salzig, von leicht bis deftig“, sagte Lutz Tillack.

Und so wird gerne genommen, was sich in einem alten Kochbuch findet, auf der aktuellen Speisenliste gerade ganz oben steht oder auch lange nicht mehr serviert wurde. Wer ein Rezept einsenden möchte, sollte auch die Tricks verraten, mit denen es besonders gut gelingt, kleine Kniffe, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Und vielleicht gibt es dazu ja noch eine schöne Geschichte, die dann gerne auch vermerkt werden darf.

Einzureichen sind die Rezepte online bei der NGG-Rezept-Box, hv.presse@ngg.net, oder auf dem Postweg über die Adresse: NGG-Hauptstadtbüro, Luisenstraße 38, 10117 Berlin. Alle Rezept-Paten werden im Kochbuch namentlich vermerkt, also darf der Hinweis auf den Absender nicht fehlen. Einsendeschluss ist der 30. September.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert