Beschluss : Bis 2013 Zuschuss gesichert

Einstimmig haben sich die Politiker des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung dafür ausgesprochen, auch im Jahr 2012 das Projekt „Kleine Riesen“ der Suchtberatungsstelle Tornesch-Uetersen, in dem Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien in Gruppen- und Einzelangeboten Betreuung und Unterstützung erhalten, mit 4900 Euro zu unterstützen.

shz.de von
21. September 2011, 20:16 Uhr

Und auch für 2013 wurde der Zuschuss in Höhe von 4900 Euro zugesichert, sofern auch Uetersen denselben Anteil zur weiteren Aufrechterhaltung dieses Präventionsangebotes leistet.

Bereits in diesem Jahr hatten Tornesch und Uetersen mit je 4900 Euro zum Fortbestand des Projektes beigetragen. Denn die bis dahin erfolgte spezielle Förderung durch den Kreis wurde im Dezember 2010 beendet. Bis 2013 hat der Kreis die Mittel für die ambulante Suchthilfe auf jährlich zwei Millionen Euro festgesetzt und aus dem Budget für die jeweilige Versorgungsregion jährlich einen Teilbetrag in Höhe von 17500 Euro für spezifische Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche bestimmt.

Da die Suchtberatungsstelle Tornesch-Uetersen eine Fortführung des bereits aufgebauten Angebotes „Kleine Riesen“ gefährdet sah, hatte der Landesverein für Innere Mission (Träger der Suchtberatungsstelle) um einen kommunalen Zuschuss gebeten. Außerdem gab es Spenden, wie zum Beispiel von „Appen musiziert“ in Höhe von 10000 Euro. Die FDP-Politikerin im Bildungsausschuss, Sabine Werner, die gleichzeitig FDP-Kreistagsabgeordnete ist, sah für einen Beschluss, den Zuschuss von 4900 Euro bereits für 2013 zuzusichern erst „keine Veranlassung“. Sie verwies auf die bestehenden Verträge des Kreises bis 2013 und darauf, dass die Situation mit den 17500 Euro des Kreises „nicht so dramatisch“ aussehe. Die FDP-Politikerin stimmte dann aber doch auch der Zusicherung für 2013 zu. Zuvor hatte die Leiterin des Projektes „Kleine Riesen“ an der Suchtberatungsstelle Tornesch-Uetersen über die Arbeit informiert, die dort seit fast dreieinhalb Jahren für Kinder aus suchtbelasteten Familien geleistet wird. Zudem lag den Politikern ein Bericht der Inneren Mission über die Angebote der Fachstelle „Kleine Riesen“ am Standort Tornesch und Quickborn vor. Allerdings merkte der Grünenpolitiker Ronald Schulze an, dass sich dieser Bericht auf 2009 bezieht.

Ronja Plew informierte über aktuelle Arbeit und darüber, dass derzeit 15 Kinder wöchentlich in zwei Gruppen oder in Einzelkontakten betreut werden und eine dritte Gruppe geplant ist, um auf die Kinder und Jugendlichen, die zum Teil über mehrere Monate zu den Treffen kommen, altersspezifischer eingehen zu können. 0,3 Personalstellen seien über die Kreismittel gesichert, es würden jedoch 0,5 Stellen benötigt, denn auch Elternarbeit und die Zusammenarbeit mit den Schulen gehört zum Projekt „Kleine Riesen“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert