Nominierung : Bildung, Internet und Grundstücke

3694152_800x667_5123e522b5798.jpg

Viel vorgenommen hat sich das kleine Grüppchen der Sozialdemokraten in Haselau. Gestärkt durch einen gerade frisch gewählten Vorsitzenden – Sven Hauenstein löst den aus alters- und gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Ernst Struck ab – marschiert die SPD mit dem „dienstältesten“ Gemeinderatsmitglied Rudolf Zilles (seit 31 Jahren dabei) an der Spitze auf die Kommunalwahlen am 26. Mai diesen Jahres zu.

shz.de von
19. Februar 2013, 21:46 Uhr

Im gemütlichen Heim der Familie Zilles im Haselauer „Regierungsviertel“ – Bürgermeister und sein erster Stellvertreter wohnen praktisch nebenan – formulierten Rudolf und Bärbel Zilles, Sven Hauenstein sowie Karin und Ernst Struck, worauf sie in der nächsten Legislaturperiode ihr Hauptaugenmerk richten wollen.

Im Mittelpunkt, so Rudolf Zilles, stehe das Bemühen, Haselau auch für jüngere Bürger attraktiver zu gestalten. Dazu gehören nach Meinung der Sozialdemokraten bezahlbare Grundstücke, eine schnelle Internetanbindung über die gemeindeeigene GmbH des Abwasserzweckverbandes (azv) und eine gute Busanbindung zu den weiterführenden Schulen im Umkreis.

Haselau brauche in allen Bereichen Nachwuchs und der werde nur kommen, wenn die Infrastruktur für junge Familien noch besser werde. Die SPD habe sich in der Vergangenheit mit Nachdruck für einen sicheren und zuverlässigen Schulbus eingesetzt. Kindertagesstätten mit Krippenplätzen stehen seit Langem in der Dringlichkeit ganz vorne. Wichtig sei eben auch, dass rein rechnerisch vorhandene Grundstücke von der Gemeinde aufgekauft, zu Baugrundstücken umgewandelt und zu einem verlockenden Preis angeboten werden. Nur so könne Haselau mit seinen attraktiven Vereinen, der guten Dorfgemeinschaft und den vielen Freizeitmöglichkeiten und der bequemen Anbindung an sämtliche Bildungsstätten eine echte Alternative für junge Familien werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert