zur Navigation springen

Schloss Gottorf : Bildhauerkunst auf Schloss Gottorf

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In einer Retrospektive zum 80. Geburtstag des Bildhauers Manfred Sihle-Wissel werden auf Schloss Gottorf „Werke aus fast 60 Jahren“ gezeigt. Am Sonnabend, 22. Februar, findet um 16 Uhr die Eröffnung in der Reithalle statt.

Der in Tallin geborene Künstler lebt und arbeitet seit 1981 im schleswig-holsteinischen Brammer.

Sihle-Wissel studierte an der heutigen Hamburger Hochschule für Bildende Künste bei Edwin Scharff und Hans Ruwoldt. Seine Werke finden sich an vielen Plätzen von Hamburg, Kiel, Rendsburg, sowie im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Schleswig. Die Ausstellung umfasst mehr als 120 Werke des Bildhauers aus sechs Jahrzehnten. Die frühesten Werke aus dem Jahr 1956 sind eine Zeichnung des männlichen Torso und die Kleinplastik eines Liegenden. Aus weiteren Werkphasen werden Skulpturen und Reliefs sowie Arbeiten aus Papier präsentiert. Zeigt Sihle-Wissels Frühwerk noch das Figürliche, so dominieren seit den 1970er Jahren ungegenständliche Werke.

Seit einigen Jahren zeigt Sihle-Wissel wieder figürliche Arbeiten, die erstmals ausgestellt werden und so lapidare Titel wie „Figur“ oder „Stele“ tragen.

Neben einer eigenen Werkgruppe, die ausgezeichnete Entwürfe und zwanzig Landschaftsaquarelle seiner Reisen in den Nahen Osten zeigen, werden eine Auswahl von 12 Köpfen von Sihle-Wissels umfassenden Portraitschaffen ausgestellt. Es sind Bildnisse von Helmut Schmidt und seiner Frau Loki sowie „Künstlerköpfe“. Darunter Portraits von Friedel Anderson, Almuth Heise, Hanne Nagel und der Schriftstellerin Sarah Kirch zu sehen. Die Ausstellung ist bis zum 4. Mai geöffnet. Als Begleitprogramm bietet die Kuratorin Dr. Uta Kuhl am Mittwoch, 12. März, eine exklusive Feierabendführung um 18.30 Uhr an. Treffpunkt: Hauptportal Schloss. Anmeldung bitte unter Telefon: 04621/813 222.

Zu einem Familientag – einen Tag der offenen Tür auf Schloss Gottorf – wird am Sonntag, 23. Februar, von 10 bis 17 Uhr eingeladen. Es soll ein großes Museumserlebnis für Groß und Klein mit umfangreichen Programm werden, wünschen sich die Veranstalter.

Kindgerechte Führungen, Mitmach-Aktionen, Märchenlesungen und Höhepunkte wie experimentieren, kreatives Gestalten sind vorgesehen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Erwachsene ab 18 Jahre zahlen 1 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 17:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert