zur Navigation springen

Ausstellung und Verkauf : Bilderspende für guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bereits als Kind hat Elsa Koopmann gerne und viel gemalt. Später hatte sie aus beruflichen Gründen kaum noch Zeit dazu, aber seit dem Rentenalter ist die Tornescherin ihrem großen Hobby wieder regelmäßig nachgegangen.

Und das mit viel Engagement und stetiger Vervollkommnung ihrer künstlerischen Fähigkeiten.

Nun wird die 80-Jährige, die mehr als 30 Jahre in der Friedrichstraße wohnt und seit August in der Kurzzeit-Pflege im AWO Wohn- und Servicezentrum liebevolle Betreuung erfährt, zur Familie ihres Bruders ins Allgäu ziehen. Und da aus Platzgründen nicht alle ihre zahlreichen Bilder mit umziehen können, kam Elsa Koopmann auf eine sehr zu schätzende Idee. Sie schenkte mehr als 50 Zeichnungen sowie Acryl- und Aquarellbilder dem AWO-Zentrum. Einige Bilder sind bereits im Foyer des AWO-Zentrums, Friedrichstraße, ausgestellt und können zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Doch die Bilder mit Natur- und fantasievollen Universummotiven sollen nicht nur die Wände verschönern und Bewohner und Besucher erfreuen. Elsa Koopmann und die Leitung des AWO-Zentrums kamen überein, die Bilder zum Verkauf anzubieten und die Einnahmen der AWO-Aktion „Wir stricken gemeinsam an der Zukunft der Pflege“ und der Krebshilfe zur Verfügung zu stellen. „Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass Frau Koopmann uns so viele tolle Bilder überlassen hat und laden dazu ein, sich die Bilder hier anzusehen und gegen Gebot zu erwerben. Die Bilder sind so vielfältig in den Motiven und Techniken, dass wohl jeder etwas finden könnte“, so AWO-Mitarbeiter Klaus Griebel.

Und auch Elsa Koopmann ist glücklich darüber, dass ihre Bilder durch die Ausstellung andere erfreuen und bei Verkauf sogar einem guten Zweck dienen können. Ihre Staffelei und einige Lieblingsbilder wird sie mit ins Allgäu nehmen. „Natürlich werde ich auch dort malen“, so die Seniorin, die neben der Malerei auch Musik und Natur zu ihren Hobbys zählt. Nicht alle Bilder, die Elsa Koopmann der AWO überlassen hat, können in der Ausstellung im Foyer gezeigt werden. Die Ausstellung wird jedoch fortlaufend komplettiert, sobald ein Bild daraus verkauft wurde. Interessierte werden gebeten, sich an die AWO-Mitarbeiter zu wenden.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2011 | 20:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert