zur Navigation springen

Ausstellung in der Galerie III : Bilder mit surrealem Charakter

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die neueröffnete Ausstellung „Dreams – Return to the Nature“ – Grafik von Professor Dimo Kolibarov in der Galerie III auf der idyllisch gelegenen Schlossinsel ist ungewöhnlich.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 20:13 Uhr

Beachtenswerte großformatige Exponate aus den neuen Zyklen „Return to the Nature“ und „Dreams“ des Künstlers erfordern genaues hinsehen. Durch das Verschmelzen von symbolhaften und geträumten Botschaften, in dem sich Räume und Figuren verdichten, entstehen surreale Bildsituationen.

Der bulgarische, in Sofia lebende Maler und Grafiker Kolibarov bezieht in seine Bildsprache die Mythologie der uralten Kulturtradition seiner Heimat mit ein. Er inszeniert ein „absurdes Welttheater“, wenn er sein Hauptwerkzeug, das Zeichnerische mit einsetzt. Dimo Kolibarovs Werke bekommen durch das Zusammenführen von Volksglaube und der Verbindung seiner ironischen Liebe zum Theatralischen eine interessanten Ausdrucksstärke. Der vielfach ausgezeichnete Dimo Kalibarov wurde 1965 geboren, studierte von 1979 bis 1984 an der Kunsthochschule und von 1990 bis 1996 an der Nationalen Kunstakademie in Sofia, wo er hohe handwerkliche Fertigkeiten erwarb.

Die Liste seiner internationalen Ausstellungen ist lang. Seit den ersten Länderwochen der Stadt Barmstedt im Jahre 2004, wo Bulgarien den Auftakt machte, bestehen dorthin immer noch gute Kontakte. Der Schleier des Mystischen, zwischen Wirklichkeit und Schein, verzaubert die Werke, fesselt aber zugleich das Auge des Betrachters.

Die Schau wird auch im Rahmen der Kreiskulturwoche (s. u.) dienstags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 12 bis 18 Uhr geöffnet sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert