Ökumene : Beseelt vom Geist Gottes

4091113_800x543_53908aea535f1.jpg

In der Rosenstadt gibt es seit vielen Jahren eine gelebte Ökumene. Das ist die Gemeinschaft der christlichen Kirchen. In Uetersen gehören die beiden evangelisch-lutherischen Gemeinden „Am Kloster“ und „Erlöser“, die katholische Kirchengemeinde Heilig Geist (Ortsgemeinde Christkönig), das Martin-Luther-Haus (Gemeinschaft in der evangelischen Kirche) und die freikirchliche Gemeinde Christuskirche (Baptisten) dazu. Mehrmals im Jahr werden ökumenische Gottedienste gefeiert. So auch zu Pfingsten. Und das seit inzwischen 17 Jahren in Langes Tannen. Der Pfingstgottesdienst findet auf der Streuobstwiese, direkt angrenzend an die Museumsscheune, statt und beginnt Pfingstsonntag um 11 Uhr.

shz.de von
05. Juni 2014, 17:18 Uhr

Begleitet wird der Gottesdienst vom Kunst- und Handwerkermarkt, geleitet von „unikate“-Chefin Gabriela Schramm.

Pfingsten ist ein wichtiges Fest für Christen. Gedacht wird dabei der Herabsendung des Heiligen Geistes.

Dieser soll bei den Menschen, die ihn als erste empfangen haben, die babylonische Sprachverwirrung, so wie sie in der Bibel beschrieben wird, aufgelöst haben. Die versammelte Gemeinde fühlte sich, beseelt durch den Geist Gottes, „wie neu geboren“. „Wie neu geboren“ lautet nun auch das Motto des Gottesdienstes, der von Marliese Pecher (katholische Kirchengemeinde), den Pastoren Joachim Gorsolke (Am Kloster), Frank Penno (Christuskirche) und Christian Hild (Erlöserkirche) sowie Prediger Frank Penno (Luther-Haus) geleitet wird.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Kantor Eberhard Kneifel, der auch die Kantorei „Am Kloster“ dirigieren wird.

Der Gottesdienst „open air“ wird stets gut besucht. Ganz bewusst genießt die christliche Gemeinschaft dabei das Pfingsterlebnis, so wie vor 2000 Jahren, als man ebenfalls unter freiem Himmel zusammentraf.

Damals allerdings vom Brausen und den himmlischen Feuern überrascht wurde. Während dreier Impuls-Predigten geht es um die Frage, wie sich Leben unter dem Eindruck des Heiligen Geistes gestaltet.

Anlässlich des Familiengottesdienstes werden Kinder betreut. Diesen Dienst übernimmt diesmal die Gemeindepädagogin des Martin-Luther-Hauses, Susanne Böttle.

Sollte es – natürlich wider Erwarten, regnen oder/und gewittern – zieht die Gemeinschaft in die Christuskirche an der Tantaus Allee um.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert