zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 02:50 Uhr

Gemeinderat : Beschlüsse sind gefasst

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Gemeindevertreter sind dem Beschluss des Finanzausschusses gefolgt und haben einstimmig den Nachtragshaushalt 2012, der mit 4 Millionen Euro an Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt und mit 2,7 Millionen Euro an Einnahmen und Ausgaben im Vermögenshaushalt schließt, und eine Zuführung vom Verwaltungshaushalt in den Vermögenshaushalt in Höhe von 148500 Euro beinhaltet, angenommen. Zuvor wurden die 145000 Euro Haushaltsüberschreitungen, die vorwiegend durch Personalkosten- und Tariferhöhungen, gestiegene Energiekosten oder Nachzahlungen an den Abwasserzweckverband zustandegekommen waren, abgesegnet.

shz.de von
erstellt am 18.Dez.2012 | 21:10 Uhr

„Wir hoffen, die Gewerbesteuer fließt im kommenden Jahr auch so gut, dann kommen wir auch 2013 zurecht“, so Bürgermeister Udo Tesch. So hat die Gemeinde in diesem Jahr 800000 Euro an Gewerbesteuer erhalten, 200000 Euro mehr, als veranschlagt. Einstimmig beschlossen haben die Gemeindevertreter auch, eine Mitgliedschaft im Zweckverband Breitband noch abzuwarten. Denn nur, wenn sich 60 Prozent der Haushalte für eine Breitbandversorgung durch den Zweckverband aussprechen, mache für Heidgraben eine Mitgliedschaft Sinn und werde der Anschluss der Haushalte kostenfrei. Die Bürger sollen nun Anfang 2013 befragt und in einer Einwohnerversammlung, zu der auch ein Fachmann zur Breitbandversorgung eingeladen werden soll, informiert werden. Einstimmigkeit herrschte auch bei der Verabschiedung einer neuen Satzung der Kindergartengebühren. Die Politiker schlossen sich der Empfehlung des Finanzausschusses an, ab 1. Januar 2013 die Grundgebühr von monatlich 150 Euro bei 20 Wochenstunden auf 160 Euro zu erhöhen. „Wir hatten in den vergangenen beiden Jahren trotz Tariferhöhungen für das Kindergartenpersonal auf eine Gebührenerhöhung verzichtet. Aber nun muss es sein“, so Bettina Homeyer (CDU). Auch die Sozialdemokraten sahen diese Notwendigkeit. Ernst-Heinrich Jürgensen verwies darauf, dass die Erhöhung auch im Kindergartenbeirat Thema war.

Einstimmig wurde auch das Konzept für die offene Ganztagsschule, die mit dem Schuljahr 2013/2014 eingeführt werden soll, genehmigt. Mehr darüber in einer der nächsten UeNa-Ausgaben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert