zur Navigation springen

Finanzausschuss : Beratungen zum Haushaltsjahr 2015

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Punkt für Punkt gingen die Finanzpolitiker in ihrer ersten Beratung zum Gesamthaushalt 2015 die 61 Seiten des Ergebnisplanes und die 44 Seiten des Investitionsplanes für 2015 durch. In den Fachausschüssen waren die jeweiligen Teilhaushalte beraten und zum Teil mit Veränderungen für die Weiterberatung im Finanzausschuss beschlossen worden.

Einleitend zur Haushaltsberatung über den zweiten doppischen Tornescher Haushaltsplan erhielten die Finanzpolitiker Informationen zur geplanten Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs in Schleswig-Holstein und dessen weitere Auswirkungen auf die Berechnung von Schlüsselzuweisungen und zu zahlenden Finanzausgleichsumlagen. Bereits ohne die Reform ist die Kommune Tornesch 2015 auf der „Geberseite“. Durch eine höhere Kreis- und Finanzausgleichsumlage an das Land sowie höhere Steueranteile wird der Tornescher Haushalt im Vergleich zum Haushalt 2014 um fast 208000 Euro mehr belastet.

Der Ergebnisplan schließt derzeit bei den Erträgen mit einem Gesamtbetrag von 26636400 Euro und bei den Aufwendungen mit einem Gesamtbetrag von 26602600 Euro (Jahresüberschuss: 33800 Euro) ab. Doch da für den ersten doppischen Haushalt 2014 die Eröffnungsbilanz noch nicht fertiggestellt wurde, hat ein Großteil der Abschreibungen im Ergebnisplan noch keine Berücksichtigung gefunden. Somit stellt der aktuell ausgewiesene Überschuss die tatsächliche Situation des Werteverzehrs nicht dar. Anmerkungen und Fragen gab es noch zu einigen Punkten wie den Einnahmen und Ausgaben zu den städtischen Wohnungen in den Schulen und Feuerwachen oder auch zu den 60000 Euro Bauunterhaltung (33400 Euro mehr als 2014) für die Fußgängerbrücke. Die Motoren für die Türen-Schließanlage müssten ausgetauscht werden, so die Antwort der Verwaltung. Fragen gab es bezüglich der Fortschreibung von Haushaltsansätzen für Folgejahre. „Wir sind im Jahr 1 der Doppik und haben jetzt die erste Fortschreibung. Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis sich alles hingeruckelt hat“, so Bürgermeister Roland Krügel. Für 2015 ist keine Kreditaufnahme vorgesehen.

Zweite Sitzung zum Gesamthaushalt und Haushalten ABT, GGT und GGS

Morgen, Mittwoch, 19. November, kommen die Mitglieder des Finanzausschusses erneut zu einer Beratung im Rathaus zusammen. Die in der ersten Beratung zum Haushaltsplan 2015 noch offen gebliebenen Fragen oder notwendige Änderungen sollen dann beantwortet beziehungsweise in den Entwurf eingearbeitet sein. Im Mittelpunkt der am Mittwoch um 19.30 Uhr beginnenden öffentlichen Sitzung stehen die Aufhebung der Satzung über Stundung, Niederschlagung und Erlass von Ansprüchen der Gemeinde Tornesch vom 9. März 1988, der Erlass einer 12. Nachtragssatzung zur Satzung über die Erhebung von Beiträgen und Gebühren für die Abwasserbeseitigung der Stadt sowie die Haushaltspläne 2015 des Abwasserbetriebes Tornesch (ABT), der Grundstücksgesellschaft Tornesch (GGT) und der Grundstücksgesellschaft Sportpark (GGS).

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2014 | 21:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert