zur Navigation springen

„Haseldorf bewegt“ : Benefiz-Konzert für die Sternenbrücke

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein musikalisches Großereignis wird es am Sonnabend, 27. Oktober, geben. Unter dem Motto „Haseldorf bewegt“ treten elf Gruppen und Künstler auf, und das für eine guten Zweck. Der Erlös der Veranstaltung geht an das Kinderhospiz „Sternenbrücke“.

Von Maren Plüschau und Angela Schuldt wird das Benefiz-Konzert organisiert. „Wir haben einfach angerufen“, erklären sie, „und ziemlich schnell Zusagen bekommen.“ So gibt es einen Auftritt von „Almost Pop“. Die gestandenen Rock ‘n’ Roller aus Holm haben das Projekt gegründet, um mit jüngeren Musikern zu spielen. Im Februar war ein Konzert in Moorrege nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda schon Wochen zuvor ausverkauft. Ein Wiedersehen gibt es mit den „Donna Claras“. Die legendäre Gesangsgruppe aus der Marsch trat zuletzt vor fünf Jahren auf und weitere Termine waren eigentlich nicht geplant. Doch Angela Schuldt aktivierte einige der ehemaligen Sängerinnen, holte über Maren Plüschau neue ins Team und sie konnten sogar einen neuen Keyboarder finden. Allerdings soll dieser Auftritt ihr einziger bleiben.

Vielschichtig und spannend ist das Programm, wofür etwa die Haselauer Klassikexpertin Anne Clasen steht. Die Pianistin spielt zusammen mit ihrem Sohn Tilman (Flöte) und dem Kantor der St. Michaelkirche, Mitzuhiro Ikenoya (Querflöte).

Uwe Winter, bekannt durch seine Auftritte mit den Donna Claras und von den „pinneberger bühnen“, wird Chansons und Lieder vortragen. Die a-cappella-Gruppe „Collegium Gaudium“ kommt aus Uetersen und das Akkordeon-Orchester „Viva la musica“ aus Wedel. Chormusik gibt es von „Voice & Spirit“, dem gemeinsamen Gospelchor der St. Michael- und St. Johanneskirche, sowie „Non Stop Shining“, dem Jugendchor der St. Gabrielkirche.

Während „Haseldorf bewegt“ sollen auch die verschiedensten Facetten des Tanzens gezeigt werden. Die hohe Schule des Standardtanzes demonstrieren Anja und Nils Goral. Sie starteten für den VfL Pinneberg bei den Deutschen Meisterschaften. Wie der Nachwuchs tanzt, stellen die „Hetlinger Tweenies“ und die Gruppe „Acid washed moves“ des TTC Elmshorn vor, die „Videoclip Dancing“ betreibt.

Bei der Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsort sind Angela Schuldt und Maren Plüschau auf der Geest fündig geworden. Im Info-Zentrum der Regionalschule Moorrege soll das Benefiz-Konzert um 18 Uhr beginnen, Einlass ab 17 Uhr. Der Kartenvorverkauf beginnt am kommenden Montag, 20. August. Tickets gibt es in der Moorreger Theaterkasse, Wedeler Chaussee 2, bei Obstbau Schuldt in Haseldorf, Hauptstraße 9a, sowie bei Angela Schuldt, Telefon 04129/1473.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2012 | 18:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert