zur Navigation springen

Sozialverband Heidgraben-Seestermühe : Beisammensein unterm Tannenbaum

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das adventlich geschmückte Gemeindezentrum bildete einen würdigen Rahmen für die Weihnachtsfeier des Sozialverbandes Heidgraben-Seestermühe. 34 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und hatten an den festlich gedeckten Tischen Platz genommen.

shz.de von
erstellt am 08.Dez.2015 | 21:11 Uhr

Dirk Weber, seit März Erster Vorsitzender des Ortsverbandes, hieß die Mitglieder willkommen und lud sie dazu ein, das adventliche Beisammensein, mit dem gleichzeitig das 60-jährige Bestehen des Orts-Sozialverbandes begangen wurde, zu genießen. Dirk Weber nutzte die Zusammenkunft, um Gisela Büchner für 25 Jahre Mitgliedschaft im Sozialverband zu ehren. Zu Urkunde und Ehrennadel gab es statt Blumen einen Einkaufsgutschein für den MarktTreff-Laden. „Wir bringen damit unsere Verbundenheit zu unserem MarktTreff zum Ausdruck“, so Dirk Weber. Auch Emil Seemann gehört dem Sozialverband Heidgraben-Seestermühe seit 25 Jahren an. Er, Johann Schmidt (zehn Jahre) und Olaf Jahnke (zehn Jahre) nahmen nicht an der Feier teil und erhalten ihre Ehrungen zu einem späteren Zeitpunkt. Als Vertreterin des Kreisvorstandes überbrachte Rosemarie Weber Grüße. Die Kreisfrauensprecherin wies auf eine Fraueninitiative hin, in der sich der Sozialverband Deutschland, die Organisation Volkssolidarität, der Deutsche Frauenrat und die Gewerkschaften für eine gerechte Mütterrente einsetzen und den Abbau der Ungleichbehandlung bei Kindererziehungszeiten sowie die Beendigung der Finanzierung der Mütterrente aus dem Rententopf fordern. „Die Finanzierung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, für die alle Steuerzahlerinnen und Steuerzahler aufkommen müssen“, so Rosemarie Weber.

Die Kreisfrauensprecherin ist im Heidengrabener Ortsverband, dem 168 Mitglieder angehören, Frauenbeauftragte und rief die Anwesenden dazu auf, sich mit ihrer Unterschrift für eine gerechte Mütterrente einzusetzen und informierte darüber, dass dem Kreis-Sozialverband 13000 Mitglieder angehören und es in ganz Schleswig-Holstein 135000 Mitglieder sind. „Soziale Gerechtigkeit steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Und da gibt es viel zu tun“, betonte Rosemarie Weber.

Traditionell überbrachten Kindergartenkinder den Sozialverbandsmitgliedern zum Advent einen Gruß. Diesmal waren es Kinder aus der Löwenzahngruppe, einige hatten ältere Geschwister als Verstärkung mitgebracht. Sie sangen gemeinsam mit KiTa-Leiterin Ute Junge und Erzieherin Kerstin Lange Weihnachtslieder.

Bevor die Kinder mit einem süßen Dank die Bühne verließen, zeigte Ute Junge den Anwesenden noch ein Video, das sie von den Krippenkindern gedreht hatte. Ein festliches Essen, gekocht in der Gaststätte Arndt, und gemeinsamer Gesang unter Begleitung von Gudrun Morsch am Akkordeon rundeten das Beisammensein ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert