zur Navigation springen

Hauptversammlung : Beim Schulverein ist die Welt in Ordnung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Beim Schulverein der Grundschule Haseldorfer Marsch ist die Welt in Ordnung: Der Vorstand um Vorsitzende Sandra Markmann ist engagiert, die Mitgliederzahl konstant hoch, das Engagement erfreulich, ebenso der Kassenstand. Einziges Problem fern am Horizont: In zwei Jahren werden die Kinder der Vorstandsmitglieder die Grundschule verlassen; der gesamte Vorstand wird sich damit verabschieden. Bis dahin muss sich eine neue Riege gefunden haben.

Vorbereitend wählten die anwesenden Mütter und Väter Jennifer Duman, die sich bisher als Kassenprüferin engagiert hatte, als Beisitzerin in den Vorstand. Ihre Aufgabe übernahm Gunter Wötzel. Er wird die Kasse im kommenden Jahr zusammen mit Iris Wiedemann überprüfen. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in offener Wahl in ihren Ämtern bestätigt. Dem neuen, alten Vorstand gehören Vorsitzende Sandra Markmann, stellvertretende Vorsitzende Kristina Koopmann, Schriftführerin Stefanie Likic, Kassenwartin Marleen Essig sowie Beisitzerin Claudia Kuncke an.

Der Bericht von Vorsitzender Markmann stand im Mittelpunkt der Versammlung in der Gaststätte „Jägerkrug“, an der auch Schulleiter Joachim Kähler teilnahm. „Momentan hat die Schule 103 Kinder. 81 davon sind im Schulverein und neun davon sind Geschwisterkinder. Insgesamt gehören dem Schulverein 125 Mitglieder an und so haben wir trotz einiger Austritte sieben Mitglieder mehr als im Vorjahreszeitraum“, so ihre Bilanz.

Sie ließ die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren und erinnerte an Anschaffungen wie Springseile und Schaufeln, Beteiligungen an Kindernachmittagen, das Sponsoring der Klassenfahrten der dritten und vierten Klassen sowie des Weihnachtsmärchenbesuchs, das Sportlerfrühstück bei den Bundesjugendspielen, Schulhofverschönerungen und das Kuchenbuffet zur Einschulungsfeier.

Die Vorsitzende dankte allen Förderern und Unterstützern, darunter den DRK-Ortsverbänden Haseldorf und Haselau, der Raiffeisenbank und ihrem Mann Jan Markmann. Auch Kassenwartin Marleen Essig hatte Erfreuliches zu berichten. Gut 18000 Euro hat der Verein eingenommen. Trotz Investitionen in Höhe von 13500 Euro in die Beschattung des Schulhofs, den Kauf eines neuen Fußballtores und in zahlreiche weitere Projekte verfügt der Verein über Einnahmen in Höhe von 4700 Euro und ein Guthaben von 6900 Euro. Dementsprechend steht der Umsetzung der neuesten Ideen nichts im Wege. Dazu zählen die Anschaffung von neuen Polohemden für die Vorstandsmitglieder, in denen sie sich bei Schulveranstaltungen einheitlich präsentieren können, und die Bepflanzung eines 15 Meter langen Walls zwischen Schulwiese und Schulhof. Hier ist Elterneinsatz gewünscht: Die Stümpfe abgesägter Bäume sollen entfernt werden. Anschließend wird der Wall unter fachkundiger Anleitung so bepflanzt, dass er alle Jahreszeiten abdeckt. Die Pflege sollen die zweiten und dritten Klassen übernehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2016 | 17:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert