zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 18:51 Uhr

Bei zehn Einsätzen erfolgreich gewirkt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Beim Bekämpfen eines Großbrandes, vier Kleinbränden und bei fünf technischen Hilfeleistungen stellten die Kameraden der Feuerwehr Heidgraben im vergangenen Jahr unter Beweis, dass sie gut ausgebildet und stets einsatzbereit sind. „Wir mussten in unterschiedlicher Form zeigen, dass wir unser Handwerk verstehen und beherrschen. Dennoch ist es wichtig, dass wir an unserer Weiterbildung arbeiten, um auch für alle kommenden Alarmierungen gut gerüstet zu sein“, gab Wehrführer Tobias Kluj seinen Kameraden auf der Jahresversammlung mit auf den Weg. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 16 Feuerwehrdienste verrichtet und kamen die Kameraden auf 21 Dienst- und Veranstaltungsabenden zusammen. Zudem wurde mit den Nordender Nachbarwehren eine Gemeinschaftsübung ausgerichtet. Zwar hat sich die Dienstbeteiligung im Vergleich zum Vorjahr verbessert, aber sie lag aus unterschiedlichsten Gründen der einzelnen Mitglieder noch immer unter 70 Prozent. Christian Wahlen, der auf der Jahresversammlung zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde, war jedoch immer anwesend und wurde für 100-prozentige Dienstbeteiligung geehrt.

shz.de von
erstellt am 09.Feb.2015 | 22:34 Uhr

Wehrführer Tobias Kluj dankte der Gemeindevertretung, die stets ein offenes Ohr für die Belange der Wehr habe, erinnerte aber nochmals daran, dass das LF8 mit seinen 38 Dienstjahren nicht mehr dem Stand der Technik entspricht und ersetzt werden müsse. „Wir sind uns des finanziellen Volumens für eine Ersatzbeschaffung durchaus bewusst, aber im Hinblick auf unsere Einsatzfähigkeit und auch für die Sicherheit unserer wachsenden Gemeinde ist eine Ersatzbeschaffung zumindest in naher Zukunft wichtig“, betonte Tobias Kluj.

Bürgermeister Udo Tesch, der den Feuerwehrkameraden seinen Dank für die im vergangenen Jahr geleistete ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Gemeinschaft zum Ausdruck brachte, machte deutlich, dass die Gemeindevertretung die LF8-Ersatzbeschaffung im Blick habe, derzeit die finanziellen Prioritäten jedoch bei KiTa, Schule und Sportverein liegen.

Mit den drei Neuaufnahmen auf der Jahresversammlung gehören der Wehr nun 36 aktive Kameraden, zwölf Nachwuchskräfte in der Jugendfeuerwehr und 21 Ehrenmitglieder an. Der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Moorrege Rainer Jürgensen, der an der Versammlung teilnahm, der Wehr seine Anerkennung und den Geehrten und Beförderten Glückwünsche aussprach, wurde noch am Versammlungsabend das 329. fördernde Mitglied der Heidgrabener Wehr.

Ein Lob sprach Wehrführer Tobias Kluj der Jugendwehr aus. „Sie kann sich auch auf Kreisebene sehen lassen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert