zur Navigation springen

ToAll-Veranstaltung : Beethoven – der einsame Revolutionär

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zu einer Klassik-Veranstaltung lädt der Verein  Tornescher Allerlei (ToAll) Interessierte am Sonnabend, dem 21. Februar, in den POMM-91-Saal ein. Gestalten werden den Lieder- und Klavierabend die Pianistin Michi Komoto und der Tenor Steffen Wolf. Unter dem Motto „Beethoven – der einsame Revolutionär“ spielen sie Werke des großen deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven (1770-1828), der die Musik der Wiener Klassik zu ihrer höchsten Entwicklung geführt und der Romantik den Weg bereitet hat.

Beginn des Klassik-Abends ist um 20 Uhr. Im Mittelpunkt wird der Liederzyklus „An die ferne Geliebte“ stehen. Es folgen einige Goethe-Vertonungen, darunter das „Mailied“, „Wonne der Wehmut“, „Sehnsucht“ und „Mit einem gemalten Band“ sowie das lustige „Flohlied“ aus Goethes Faust. Auch „Urians Reise um die Welt“ (Claudius), „Der Kuss“ (Weisse) oder „An den fernen Geliebten“ (Reissig) und „An die ferne Geliebte (Jeitteles) werden erklingen. Ebenso: das Adagio cantabile (aus der Sonate für Klavier Nr. 8 c-Moll „Pathétique“), das Kunstlied „Adelaide“ (Matthisson) und das Klavierstück „Für Elise“ .

Der Kartenvorverkauf läuft bereits. Karten zu 10 Euro sind in Tornesch im Fahrradladen Eisenross, bei Optiker Bade und Zeitschriften Geisler, in Uetersen im Tabakstübchen Jäger und in Pinneberg im Bücherwurm erhältlich. Auch über www.toall.de können Karten bestellt werden.

An der Abendkasse, so vorhanden, kostet der Eintritt (für Kinder und Jugendliche in Begleitung von Erwachsenen ist der Eintritt frei) dann 15 Euro. Die Pianistin Michi Komoto wurde 1973 in Kobe, Japan, geboren. Bereits mit vier Jahren bekam sie Klavierunterricht. 1995 Jahr erhielt sie den „Bachelor of Performance“ für das Fach Klavier mit Auszeichnung, der ihr das Studium und ihre Karriere in Deutschland ermöglichte. Seit 2004 ist sie international als Solistin in Orchesterkonzerten und mit Solo- und Kammermusikabenden unterwegs.

Der Tenor Steffen Wolf wurde 1971 in Osterode geboren. Von 1996 bis 2004 studierte er am Hamburger Konservatorium und an der HfMT Hamburg und nahm Privatunterricht. Zu seinen musikalisch-künstlerischen Schwerpunkten gehören Oratorien, Tenorpartien vom Frühbarock bis zur Romantik und Moderne sowie der Liedgesang. Steffen Wolf arbeitet in seinen Projekten mit verschiedenen Künstlern zusammen.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2015 | 18:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert