zur Navigation springen

Vier Konzerte und zwei Vorträge : Barocker Herbst: Virtuose Konzerte

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der „Barocke Herbst“ in der Drostei jährt sich zum achten Mal und ist eine erfolgreiche, anspruchsvolle musikalische Veranstaltung, die über die Kreisstadt hinaus ihre Zuhörer hat. In diesem Jahr sind die Konzerte mit „L´Inspiration francaise“ – Deutsch-französisches Musikleben im Barock“ überschrieben.

Das Programm des Festivals umfasst vier Konzerte mit hochangesehenen Ensembles, die teilweise erstmals in der Drostei zu erleben sind.

Das kulturelle Jahr 2013 stand im Zeichen des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags, dessen 50. Jahrestag mit der zeitgenössischen Ausstellung „Pont des Art II“ in der Drostei gewürdigt wurde. Entsprechend rückt zum Ende des Jubiläumsjahres der Kulturaustausch mit den französichen Nachbarn mit dem Programm des „Barocken Herbstes“ in den Mittelpunkt. Das Motto: „Musikalische Freundschaften“ für das Eröffnungskonzert mit dem exzellenten Marais Consort, am Sonnabend, 26. Oktober, um 19.30 Uhr, wird mit Freuden erwartet. Das Ensemble um den Wedeler Hans-Georg Kramer wird Werke von Händel, Forqueray, Lully, Kühnel u. a. intonieren.

Am 3. November gastiert die Hamburger Ratsmusik um 19.30 Uhr mit einem Vorprogramm in der Drostei, auf das man gespannt sein kann. Das Thema: „Hamburg-Paris: Telemanns Frankreichreise“. Der Vortrag: „L´Inspiration francaise“ – Deutsch-französisches Musikleben im Barock“, mit vielen Hörbeispielen wird dem Publikum am Mittwoch, 6. November, 10.30 Uhr von dem Musikwissenschaftler Wolfgang Doebel vorgestellt. Auf einen unterhaltsamen Nachmittag am Sonntag, 10. November, von 15.30 - ca. 17.30 Uhr, können sich alle Musikfreunde freuen, die „Kaffee und Schokolade“ nicht verachten. „Eine (kulinarische) Zeitreise in eine „dunkle“ Vergangenheit“, heisst der Bilder-Vortrag, den die Kunsthistorikerin Dr. Dagmar Lekebusch hält. Es geht um die Geschichte der Kaffeekultur mit süßen Verführungen. Das 3. Konzert wird von dem polnischen Ehepaar, dem „Cembalo-Duo“ – Aleksandra und Alexander Grychtolik gestaltet. Unter dem Titel: „J. S. Bach und die Französische Musik“, findet es am 12. November statt.

Ein würdiges Abschlusskonzert mit dem Ensemble Bell´arte Salzburg am 15. November gibt es in der Drostei. Der Untertitel lautet vielversprechend: „Der vermischte deutsche Geschmack.“

„Kultur & Szene“ wird jeweils ausführlich über die Veranstaltungen berichten. Wichtig sind die Karten-Vorbestellungen, die erstmals online unter www.drostei.de (per Postversand oder „print@home“ gegen eine geringe Gebühr oder bei den Vorverkaufsstellen reserviert werden können. Infotelefon: 04101/21030. Die Preise der Konzertkarten liegen zwischen 17 und 10 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Okt.2013 | 18:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert