Schwennesen-Schule : Bald offener Ganztag

Freude an der Johannes-Schwennesen-Schule und im Rathaus: Aus dem Landesministerium für Bildung und Wissenschaft ist ein Schreiben eingegangen, in dem das Konzept für die offene Ganztagsschule an der Johannes-Schwennesen-Schule genehmigt wird.

shz.de von
26. April 2013, 20:40 Uhr

Das letzte Wort haben jedoch noch die Tornescher Politiker. Sie werden sich in der Sitzung des Bildungsausschuses am 21. Mai noch einmal mit dem Thema beschäftigen. Dem Konzept hatten sie bereits im Januar vorbehaltlich zugestimmt. Nun geht es um die Finanzierung der offenen Ganztagsschule. Die Verwaltung wird bis zur Sitzung des Bildungsausschusses einen Finanzierungsvorschlag, in den die Stadt als Schulträger, Elternbeiträge und Zuschüsse vom Land einbezogen sein werden, unterbreiten. Die Zuschüsse vom Land sind allerdings beim offenen Ganztag nicht üppig. Sie betragen pro Teilnehmer im Jahr 15 Euro. Für die Verwaltung und auch die Tornescher Politik ist jedoch klar, der Elternbeitrag für den offenen Ganztag an der Johannes-Schwennesen-Schule darf nicht teurer werden als der Beitrag, den Eltern an der Fritz-Reuter-Schule für die Betreuungsklasse zahlen. „Wir setzen alles daran, die Finanzierung so zu gestalten, dass sie für alle erträglich ist. Wir haben bereits eine Sozialstaffel verabschiedet“, so Sabine Kählert, Leiterin des Amtes für Soziale Dienste.

Sie, Caroline Schultz vom Fachdienst Schule und Kultur, sowie Schulleiterin Maria Leipold verkündeten Elternvertretern sowie Kooperationspartnern des offenen Ganztages die frohe Botschaft, dass Kiel nun das Konzept genehmigt hat. In der Januar-Sitzung des Bildungsausschusses hatten Eltern noch zahlreiche Fragen und Wünsche, aber auch Bedenken. Im Ergebnis dessen wurden der Vorsitzende des Elternbeirates Heiko Kinde sowie die Elternvertreter Martin Imholt und Petra Klett mit in eine Arbeitsgruppe zum offenen Ganztag integriert. „Wir haben eine konstruktive Zusammenarbeit mit Verwaltung, Schulleitung und den Kooperationspartnern für den offenen Ganztag erlebt und können stolz auf das Erreichte sein. Den Kindern werden Kurse angeboten, die es woanders vielleicht nicht gibt“, betonte Heiko Kinde. Kooperationspartner des offenen Ganztages an der Schwennesen-Schule werden unter anderem die Volkshochschule und das Jugendzentrum sein. Von 187 angeschriebenen Eltern von Erst- bis Drittklässlern an der Schule und künftigen Erstklässlern haben 106 ihr Interesse signalisiert, für ihr Kind Angebote des offenen Ganztages nutzen zu wollen. Offener Ganztag an der Schwennesen-Schule bedeutet: Montag bis Freitag Kurse und Betreuung bis 16 Uhr (Spätdienst bis 17 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert