Abriss : Bagger beendet Ära des Uetersener Bleekerstifts

Das Bleekerstift wird abgerissen. Daneben stehen schon die neuen Gebäude.

Das Bleekerstift wird abgerissen. Daneben stehen schon die neuen Gebäude.

Anfang September wird an der Stelle ein zweigeschossiger Neubau mit Staffelgeschoss errichtet.

shz.de von
15. August 2018, 12:45 Uhr

Uetersen | Das ehemalige Krankenhaus Bleekerstift ist nun vollends Geschichte: Das Gebäude mit der Inschrift „Bleekerstift“ an der Bleekerstraße wird abgerissen. Ein Bagger trägt das Gebäude inklusive Keller derzeit Stück für Stück ab. Anfang September wird an der Stelle ein zweigeschossiger Neubau mit Staffelgeschoss errichtet. Er wird Bestandteil des Wohngebiets mit insgesamt 50 Eigentumswohnungen, das auf dem zirka 8000 Quadratmeter großen Gelände des ehemaligen Uetersener Krankenhauses entsteht.

Stück für Stück wird das Bleekerstiftgebäude in diesen Tagen abgerissen.
Sylvia Kaufmann

Stück für Stück wird das Bleekerstiftgebäude in diesen Tagen abgerissen.  

 

Der Baukörper soll sich von den anderen Wohngebäuden unterscheiden und weiter an ein Stück Uetersener Historie und Stifterkultur erinnern. Und zwar durch ein Fassadenelement in Anlehnung an das jetzige Bleekerstiftgebäude mit Schriftzug und darüberliegender stilisierter Fensterfront. „Der Investor stellt dafür 80.000 Euro zur  Verfügung“, betont Architekt Maik Timm. 

Kompromisslösung wird umgesetzt

Der Investor erfüllt damit einen Kompromiss, dem die Politik zustimmen konnte, um das Gebäude aus der Erhaltungssatzung zu nehmen und grünes Licht für den Abriss zu geben. Denn nachdem für das Bleekerstiftgebäude kein Nutzer gefunden werden konnte,  ein wirtschaftlicher  Umbau als Wohnhaus nicht gegeben war und der Abriss des nicht denkmalgeschützten Gebäudes bei der Stadt beantragt worden war, regte sich Widerstand. Eine Bürgerinitiative sammelte Unterschriften zum Erhalt wenigstens der Fassade.

Die nun erfolgende Aufnahme  des Schriftzugs − die Buchstaben werden nach Vorlage der alten neu in einer Schlosserei angefertigt − ist mit Bewahrung von Erinnerung und Wertschätzung verbunden. 1874 hatten Cäcilie und Anton Georg Bleeker die Bleekerstiftung zum Bau einer Krankenanstalt in Uetersen gegründet. Im südlichen Schleswig-Holstein gab es damals nur wenige Krankenhäuser.

Abriss und Recycling

Das Krankenhaus in der Rosenstadt ist bereits seit Jahren Geschichte, nun auch der Gebäudeteil, der an den Ursprung erinnerte. Ein Uetersener Unternehmen sorgt für den fachgerechten Abbruch und das Recycling von 6500 Kubikmetern umbauten Raum. Die Asbest- und Mineralwollentsorgung ist vor Abrissbeginn erfolgt.

Spätestens Mitte 2019 soll  das neue Quartier, dessen Häuser mit roter Klinkerfassade historischen Baucharakter ausstrahlen sollen, fertig sein. In dem Haus, das an das Bleekerstift erinnern wird, entstehen zehn Wohnungen.  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen