zur Navigation springen

Verkauf der Schals zugunsten der Pflege : AWO-Kleeblatt übergibt Spende

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die ersten Strickmaschen der Landes-AWO-Kampagne „Wir stricken gemeinsam an der Zukunft der Pflege“ waren am 12. Mai, dem Internationalen Tag der Pflege, in Kiel aufgenommen worden. Am 18. Mai erfolgte dann im AWO Wohn- und Servicezentrum Tornesch in Zusammenarbeit mit dem AWO-Ortsverein der Startschuss für die regionale Beteiligung an der Aktion, die dem Ziel dient, die Bedeutung der Altenpflege mehr ins Bewusstsein zu rücken und drei jungen Menschen die Altenpflegeausbildung zu finanzieren.

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2011 | 21:08 Uhr

„Das Land fördert nur 1200 Ausbildungsplätze, wer keinen dieser Plätze erhält, muss die dreijährige Ausbildung selbst bezahlen. Wir wollen mit unserer Kampagne auch deutlich machen, dass wir mehr geförderte Ausbildungsplätze brauchen, denn die Zahl der Menschen mit Pflegebedarf steigt“, so der Geschäftsführer des AWO-Landesverbandes Michael Selck. Er war mit dem neuen AWO-Landesverbandsvorsitzenden Wolfgang Baasch zu einem Gespräch mit Vertretern des AWO-Kreisverbandes und Ortsvereinen in das AWO-Café „Kleiner Friedrich“ gekommen und freute sich über die Aktivitäten des AWO-Kleeblattes Tornesch, Uetersen, Heidgraben und Moorrege bei der Aktion „Wir stricken gemeinsam an der Zukunft der Pflege“. Die vier AWO-Ortsvereine hatten zusammen die Werbetrommel zur Unterstützung der landesweiten Kampagne, die noch bis Mai 2012 läuft, gerührt, und zum Stricken von Schals aufgerufen, die dann zugunsten der Kampagne auf AWO-Basaren und AWO-Veranstaltungen verkauft wurden. In den AWO-Ortsvereinen war fleißig gestrickt worden, auch im AWO-Zentrum lagen Wolle und Stricknadeln aus, so dass Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Besucher „an der Zukunft der Pflege“ stricken konnten.

Die vielen Schals ergaben einen 525 Meter langen Riesen-Schal und brachten beim Verkauf bislang 867,51 Euro ein. Im Namen des AWO-Kleeblattes überreichte die Tornescher AWO-Vorsitzende Ilse Mettjes das Geld an den AWO-Landesvorsitzenden Wolfgang Baasch und den AWO-Geschäftsführer Michael Selck.

Beide dankten für den ideenreichen Einsatz und Beitrag des AWO-Kleeblattes. 32000 Euro werden für die Finanzierung der drei Ausbildungsplätze benötigt. 17000 Euro seien bislang landesweit zusammengekommen, berichtete Michael Selck. Außerdem freue sich die AWO, dass es für einen Altenpflege-Ausbildungsplatz einen Paten geben wird.

Auch die Vorsitzende der AWO Quickborn-Ort Elke Schreiber überreichte einen Scheck in Höhe von 200 Euro und die Elmshornerin Elke Bünning, die privat einen Bücherflohmarkt zugunsten der AWO-Kampagne organisiert hatte und über die Heidgrabener AWO-Vorsitzende Marion Sörensen auf die Aktion zugunsten der Pflege aufmerksam gemacht worden war, steuerte weitere 610 Euro bei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert