Sozial : AWO-Kleeblatt übergibt Spende

3610783_800x395_50aa990f7c568.jpg

Als „AWO-Kleeblatt“ bündeln die AWO-Ortsvereine Tornesch, Uetersen, Heidgraben und Moorrege Ideen und Kräfte und machen mit gemeinsamen Veranstaltungen auf die Arbeit und die Anliegen der Arbeiterwohlfahrt aufmerksam.

Avatar_shz von
19. November 2012, 21:36 Uhr

Im September hatte das Kleeblatt zum zweiten Mal in die Tornescher Begegnungsstätte POMM 91 zu einem Familienflohmarkt eingeladen. Alle vier Ortsverbände hatten jeweils einen eigenen Stand mit aus den Ortsverbänden gespendeten Flohmarktartikeln aufgebaut, gemeinsam einen Bücherstand bestückt, Kuchen für die Cafeteria gespendet sowie eine große Tombola mit Preisen zahlreicher Geschäftsleute organisiert. Alle Einnahmen des Flohmarktes sollten zu gleichen Teilen an die AWO-Tagesgruppe Hus Sünnschien, die Kleinen Riesen und das Kinderhospiz Sternenbrücke gehen. Viel Arbeit und Mühe waren in die Vorbereitung und Ausrichtung des Marktes gesteckt worden. Doch die Besucherresonanz blieb unter den Erwartungen. Die Einnahmen lagen lediglich bei 650 Euro.

Für die Vorstände der vier AWO-Ortsvereine war schnell klar, den Betrag aufzustocken und so wurden nun jeweils Schecks in Höhe von 312 Euro an Vertreter der Spendenempfänger übergeben.

„Wir freuen uns sehr über diese Zuwendung“, betonte Peter Fredrich von der AWO-Tagesgruppe Hus Sünnschien. Aktuell erhalten in der Gruppe acht Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren aus benachteiligten oder problembehafteten Familien Unterstützung im Alltag. Die AWO hat kreisweit 48 solcher Betreuungsplätze. Zum Teil gehört auch Nachhilfe zur Bewältigung der Schulanforderungen mit zur Betreuung in den AWO-Tagesgruppen.

Das nun der Tagesgruppe vom AWO-Kleeblatt gespendete Geld soll zwei Kindern für schulische Nachhilfe zugute kommen, die nicht mehr in der Gruppe sind, aber in einer AWO-Nachsorge-Gruppe weitere Unterstützung erhalten. „Die Familien können das Geld für eine weitere Nachhilfe nicht aufbringen. Die beiden Jungs haben durch die bisherige Nachhilfe jedoch gute Fortschritte gemacht“, erläuterte Peter Fredrich den guten Zweck der Unterstützung.

Auch bei den Kleinen Riesen, einer Einrichtung der Suchtberatungsstelle Tornesch-Uetersen ist die Spende des AWO-Kleeblattes gut aufgehoben. 20 Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien erhalten in drei Gruppen und Einzelbetreuung Unterstützung. „Wir können die Spende gut für die Fortführung eines Musik- und eines Zirkusprojektes gebrauchen“, betonte Kleine Riesen-Leiterin Ronja Plew bei der Entgegennahme des Schecks.

Vom Kinderhospiz Sternenbrücke Hamburg-Rissen konnte zur Spendenübergabe niemand anwesend sein. „Wir haben das Geld bereits überwiesen. Die Einrichtung lebt von Spenden. Auch wir wollen mit unserem Beitrag diese wertvolle Hospizarbeit unterstützen“, so die Vorstandsvertreterinnen der vier AWO-Ortsverbände bei ihrem jüngsten Treffen.

Planungen für AWO-Kleeblatt-Aktion im Juni 2013 laufen bereits Auch im kommenden Jahr wird das AWO-Kleeblatt eine gemeinsame Veranstaltung, durch deren Erlöse soziale Projekte unterstützt werden sollen, organisieren. Die Planungen für das „Sommercafé“, das am Sonntag, 16. Juni 2013, mit Info-Ständen, einer Ausstellung, Cafeteria und Aktionen in Moorrege ausgetragen wird, laufen bereits. Denn die vier AWO-Ortsverbände wollen sich an der landesweiten Kampagne gegen Altersarmut beteiligen und Brücken zwischen den Generationen schlagen. So wird die Wanderausstellung des Sozialen Bündnisses für Schleswig-Holstein „Altersarmut hat viele Gesichter“ in das Sommercafé integriert sowie auch das Moorreger Schulprojekt „Alt trifft Jung“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert