Tornescher Kulturtag bei Potschien : Ausstellung: Farbe bekennen

4376806_800x487_5547c83236a21.jpg

Wie im vergangenen Jahr beim Ersten Tornescher Kulturtag werden sich auch beim Zweiten Tornescher Kulturtag am Sonntag, dem 10. Mai, im KüchenCentrum Potschien mehrere Kunst- und Kulturschaffende ein Stelldichein geben. Küchen und Kunst miteinander zu verbinden, war bereits bei verschiedenen Kreiskulturtagen in dem KüchenCentrum ein Erfolg und so präsentieren einige der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler bereits zum neunten Mal ihre Werke bei Potschien an der Esinger Straße 71.

shz.de von
04. Mai 2015, 21:25 Uhr

Das Motto ihrer Ausstellung am 10. Mai lautet „Farbe bekennen“. Interessierte werden von 11 bis 17 Uhr erwartet. Cornelia Schröder, Marion Middelberg, Annette Naghavi, Christel Schopnie, Elke Werner, Erika Brumm und Gerd Theuring geben mit ihren Bildern und Motiven Einblicke in unterschiedliche Techniken und Malweisen.

„Spirit of Ireland“ lautet das Thema, dem sich Cornelia Schröder in ihren Bildern gewidmet hat. Auch Christel Schopnie hat „verblüffende Einblicke“ bei Irlandaufenthalten mit Pinsel und Farbe festgehalten. „Das Spiel mit dem Unterbewusstsein“ heißt der Ausstellungstitel von Marion Middelberg. Sie möchte mit ihren Bildern eine Stimmung oder ein bestimmtes Gefühl transportieren. Annette Naghavi stellt ihre Acrylgemälde im Stil der fantastischen Abstraktion dem klassischen Ölportrait gegenüber. Ihr Ausstellungsthema lautet: „Ölportrait“. Die Liebe zur Natur spiegelt sich in den Collagen, Bildern und Objekten von Elke Werner wider. Und das ganz „natürlich“. Denn sie verarbeitet Rinden, Blätter und Hölzer und stellt neue Zusammenhänge dar. Erika Brumm zeigt „Abstrakte Landschaften“. Sie bearbeitet strukturierte Materialbilder, deren Oberfläche oft gefurcht und geprägt sind.

Bilder zum Thema „Frau-Mann“ stellt Gerd Theuring aus. Mit von der Partie im KüchenCentrum ist auch der Fotokünstler Carsten Koch. Seine Fotopräsentation trägt den Titel „Reflexion“. Ab 14 Uhr kommen zu den Bildern und Fotos noch Literatur und Musik hinzu. Der Prisdorfer Autor Joachim Frank liest Kurzgeschichten, die dem Besonderen im Alltäglichen nachspüren und die junge Band „By the way“ begleitet den Ausstellungsnachmittag musikalisch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert