zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 12:06 Uhr

Idee : Ausschuss informiert sich

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vor seiner Wahl zum Bürgermeister im November vergangenen Jahres hatte Roland Krügel auf einer Veranstaltung mit den Ü60-Aktiven deren Wunsch nach einer Boggia-Anlage aufgenommen. Die sportlich aktiven Seniorinnen und Senioren werfen die Kugeln bislang auf dem Sportplatz an der Friedlandstraße. Die Bedingungen sind nicht ideal, das Interesse, regelmäßig und professionell Boggia zu spielen, jedoch vorhanden. Nun könnte der Wunsch der Ü60-Aktiven, die auch bessere Radwege in Tornesch anmahnen, nach einer Boccia-Anlage in Erfüllung gehen.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2012 | 19:32 Uhr

Die Mitglieder des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildungswesen werden sich am Montag, dem 21. Mai, im Rahmen ihrer diesjährigen Spielplatzbegehung eine Fläche an der Pommernstraße ansehen, die für eine Boccia-Anlage geeignet erscheint. Es handelt sich um die Spielfläche hinter dem Haus Pommernstraße 95.

Die von Grün umgebene Fläche befindet sich in Besitz der Baugenossenschaft Adlershorst. Die Unterhaltung erfolgt jedoch wie beiderseitig vereinbart durch die Stadt Tornesch. Ehemals war auf der Fläche ein Kleinkinderspielplatz mit Schaukel eingerichtet worden. Die Schaukel gibt es jedoch nicht mehr. Sie ist aus sicherheitstechnischen Gründen (die Holme waren durchgerostet) abgebaut worden. Die Verwaltung schlägt nun den Politikern vor, dort eine Boggia-Anlage zu errichten. Auch ein Schachfeld könnte Platz finden, so die Idee. Mittel für den Bau einer Boggia-Anlage sind derzeit allerdings nicht in den Haushalt eingestellt. Außerdem müssten erst die Kosten je nach Entscheidung über die Gestaltung der Fläche ermittelt werden. Die Baugenossenschaft Adlershorst habe grundsätzlich ihr Einverständnis mit der Maßgabe erteilt, dass Mieterinnen und Mieter nicht durch eine Boggia-Anlage gestört werden, so die Verwaltung.

Die Überlegungen der Verwaltung fügen sich ein in die Planungen, das Quartier an der Pommernstraße aufzuwerten. Der Verein Wabe e.V. will dort eine Kindertagesstätte mit 40 Krippenplätzen errichten. Im Umfeld sollen Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche sowie für die ältere Generation geschaffen werden. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Begegnungsstätte POMM 91.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert