zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 18:48 Uhr

Ausgerauscht auch in Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wie gestern bereits berichtet, hat die Polizei an der Kleinen Twiete eine Cannabis-Plantage entdeckt, die aus insgesamt 200 Pflanzen bestanden hat. Die Pflanzen seien unter professionellen, technischen Bedingungen gezüchtet worden. Entdeckt wurden auch mehrere Kilogramm des fertigen Endproduktes Marihuana.

Die Beamten ermittelten einen 47-jährigen Mann aus Uetersen als Verantwortlichen für die Aufzucht. In derselben Nacht konnten durch die gemeinsame Ermittlungsarbeit der Ermittlungsgruppen Rauschgift der Kriminalpolizei Pinneberg und Elmshorn zwei weitere Cannabis-Aufzuchtanlagen ausfindig gemacht werden.

Eine der Plantagen befand sich in Ellerhoop. Auch hier stießen die Ermittler auf etwa 200 Cannabispflanzen, welche offensichtlich durch einen 45-jährigen Mann professionell gezüchtet worden waren.

Die dritte Plantage fanden die Beamten in Elmshorn. Dort wurden sogar 350 Pflanzen gezählt, für deren Aufzucht vermutlich ein 54-jähriger Mann verantwortlich sein dürfte. Auch in dieser Plantage waren professionelle Bedingungen für die Aufzucht geschaffen worden.

Die Aufzuchtanlagen dürften bereits seit geraumer Zeit in Betrieb gewesen sein und eine erhebliche Menge der Droge Marihuana erwirtschaftet haben. Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerkes werden die umfangreichen technischen Anlagen derzeit abgebaut. Die sichergestellten Cannabispflanzen sowie das sichergestellte Rauschgift werden durch das Landeskriminalamt Kiel auf ihren Wirkstoffgehalt hin überprüft. Von der Qualität des „Stoffs“ hängt das Strafmaß ab.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 17:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert