Heidgrabener Jugendfeuerwehr : Ausbildung und Kameradschaftspflege

4400341_800x412_555cbf07777c4.jpg
1 von 2

Alle 14 Tage dienstags kommen die Nachwuchskräfte der Heidgrabener Feuerwehr zu einem Übungsabend zusammen. Unter der Anleitung ihrer Ausbilder, dem Jugendwart Sönke Voß und dem stellvertretenden Jugendwart Jörg Hinsenkamp sowie den hin und wieder unterstützenden Feuerwehrkameraden Christian Wahlen und Christian Bauerfeld, lernen die 13 Jugendlichen Themenfelder der Feuerwehrarbeit kennen. Aber neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung in Theorie und Praxis und der Schulung in Erster Hilfe stehen auch die Kameradschaftspflege, die Förderung sozialer Kompetenzen und die allgemeine Jugendarbeit im Mittelpunkt der Übungsabende.

shz.de von
20. Mai 2015, 19:02 Uhr

Bei den vergangenen Treffen stand für die zehn Jungs und drei Mädchen im Alter von zehn bis 18 Jahren die Vorbereitung auf das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises vom 22. bis 25. Mai in Rellingen an. Bei Wettkämpfen und Spielen messen sich die Jugendfeuerwehren im freundschaftlichen Wettstreit. „Diesmal wollen wir mindestens im Mittelfeld landen“, so Jugendgruppenleiter Jonathan Malessa. Er ist bereits im dritten Jahr Jugendgruppenleiter, wurde im Februar in die aktive Heidgrabener Wehr überstellt, übt aber satzungsgemäß für ein Jahr auch noch seine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr aus. Der 18-Jährige ist mit seiner fünfjährigen Erfahrung in der Jugendwehr besonders für die Mitglieder, die erst kurze Zeit zur Jugendfeuerwehr gehören, ein Vorbild. Niklas Osterloh (10) und Ole Seifert (12) gehören erst seit diesem Jahr der Heidgrabener Jugendwehr an und werden das erste Mal ein Pfingszeltlager miterleben.

Bevor am Dienstagabend noch einmal das Ausrollen von Schläuchen, Themen der Maschinen- und Technikkunde, des Funkdienstes sowie Bereiche der Ersten Hilfe als Endvorbereitung auf das Pfingstzeltlager durchgegangen und geübt wurden, hatten die Jugendfeuerwehrleute den Anzeigenleiter der Uetersener Nachrichten Matthias Tschirner zu Gast. Er überreichte eine Spende der Uetersener Nachrichten in Höhe von 150 Euro. Die Summe ist eine zehnprozentige Rückvergütung der Anzeigeneinnahmen im Rahmen der Sonderseiten zum Heidgrabener Osterfeuer. „Der Verlag hat noch ein bisschen dazugegeben“, so Matthias Tschirner.

Stellvertetend für seine Kameraden nahm Jugendgruppenleiter Jonathan Malessa den symbolischen Scheck entgegen und dankte für die Zuwendung. Das Geld kommt in den Spartopf der Jugendfeuerwehr. Denn auch in diesem Jahr sind Aktivitäten der Kameradschaftspflege geplant.

Dank an weitere Sponsoren / Aktivitäten zur Kameradschaftspflege / Jugendfeuerwehr-Vorstand

Dankbar sind die Mitglieder der Heidgrabener Jugendfeuerwehr nicht nur für die Spende der Uetersener Nachrichten. Sie wurden im vergangenen Jahr mehrfach von Heidgrabener Familien, die eine enge Verbindung zur Feuerwehr und Jugendfeuerwehr vor Ort haben oder hatten, bedacht.

Von dem Sponsoren-Geld wurde unter anderem ein stabiler Bollerwagen finanziert, der zum Transport von Getränkekisten, der Jugendfeuerwehr-Musikanlage und Ausrüstungen verwendet und nun ganz neu im Rahmen des Pfingstzeltlagers eingesetzt wird.

Auch Aktivitäten der Kameradschaftspflege, wie Minigolf in der Schwarzlicht-Erlebniswelt in Hamburg als Jahresabschluss des Jugendfeuerwehrjahres 2014 wurden durch Sponsorengeld finanziert.

Im vergangenen Jahr waren die Mitglieder der Heidgrabener Jugendfeuerwehr wie gewohnt helfend beim Laternenumzug des Sportvereins und bei der Veranstaltung zum Volkstrauertag aktiv. Auch beim Dorffest mit MarktTreff-Einweihung waren sie mit einer Fahrzeugschau vor Ort. Und auch in diesem Jahr halfen sie beim Neujahrsempfang der Gemeinde mit und waren bei der Aktion Saubere Landschaft mit von der Partie. Im Juli ist zur Kameradschaftspflege ein Radausflug gemeinsam mit den Jugendwehren Tornesch und Ellerhoop als Ergebnis des 2014 erfolgten „Feuerwehrmettwurst-Verkaufs“ geplant.

Verantwortung in der Jugendfeuerwehr Heidgraben tragen: Jonathan Malessa (Jugendgruppenleiter), Andreas Cords und Anne-Mette Hollander-Quast (beide stellvertretende Jugendgruppenleiter), Tom Theophile (Kassenwart) sowie Anna-Lena Rümling (Schriftführerin).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert