zur Navigation springen

Es geht los : Ausbau des Eichenwegs in Uetersen startet

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am 10. August wird die Baustelle eingerichtet, am 14. August rollen die Bagger an. Kosten von 1,6 Millionen Euro.

Uetersen | Ganz einig mit der Stadt, dass der Eichenweg gemäß der Straßenausbaubeitragssatzung quasi neu gebaut werden muss, sind die Bürger nicht. Wenn in der Vergangenheit entsprechend unterhalten worden wäre, wäre der Neubau nicht erforderlich, sagen sie.

Doch der politische Beschluss steht. Am 14. August geht’s los mit dem Abfräsen der alten Asphaltschicht und der anschließenden Entsorgung des mit Pech belasteten Untergrunds. Die Baustelleneinrichtung beginnt bereits am 10. August. Der Ausbau kostet rund 1,6 Millionen Euro, wobei alleine für die als notwendig eingestufte Erneuerung der Entwässerungssysteme (Schmutz- und Regenwasser) 700.000 Euro kalkuliert wurden. Die Hälfte davon ist umlagefähig, plus fast der gesamte Restbetrag von 900.000 Euro. 85 Prozent davon bezahlen die Anwohner, lediglich 15 Prozent die Stadt, so will es die Satzung und so verlangt es das Gesetz von einer Stadt unter dem Rettungsschirm. Während der Sitzung des Bauausschusses wurde die Summe, die je nach Einstufung der Grundstücke von den Eigentümern zu bezahlen sind, auf 1,01 Millionen Euro beziffert.

Dafür gibt’s eine gepflasterte, fünf Meter breite Straße, die beidseitig von ebenfalls neu gepflasterten Gehwegen begleitet wird. Der Regenwasserkanal wird komplett ausgetauscht und hinsichtlich seines Durchmessers den heutigen Anforderungen angepasst. Der Neubau muss in offener Bauweise erfolgen. Überwiegend in geschlossener Bauweise erfolgt die Erneuerung des Schmutzwasserkanals. Die Straße muss dafür also nicht aufgerissen werden. Während der gesamten Baumaßnahme durch Fachleute der Firma Johannssen, die vom Ingenieurbüro IBB Elmshorn begleitet werden, wird darauf geachtet, dass die Anwohner ihre Grundstücke erreichen können.

In wenigen Fällen wird sich, den Bauausführenden zufolge, aber eine Komplettsperrung auch für Anlieger nicht vermeiden lassen. Die Bauphase soll im vierten Quartal 2018 abgeschlossen sein, wobei die Nettobauzeit mit zehn Monaten angegeben wird. Weil die Frostperiode jedoch nicht fehlerfrei eingeschätzt werden kann, ist eine deutlich frühere Fertigstellung genauso möglich wie eine Verzögerung des Bauendes.

Die Anwohner des Eichenwegs haben am Freitagnachmittag und -abend Abschied von ihrer alten Straße genommen und zu einem Nachbarschaftsfest mitten auf die Fahrbahn eingeladen. Ein Teil des Eichenwegs wurde dafür bis um 23 Uhr gesperrt. Dabei wurde geklönt, gegrillt, und insbesondere die Kinder vergnügten sich beim Wikingerschach oder anderen Straßenspielen. Seite 6

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jul.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen