Fußball : Aufstieg 2013: So geht es

3493784_800x721_4ffb2850885c9.jpg

So leicht, wie es im Sommer 2012 war, aufzusteigen, wird es ein Jahr später für keine Fußball-Mannschaft mehr sein – und das gilt von der Regionalliga bis zur Kreisklasse. Da es zukünftig fünf (statt wie bisher drei) Regionalliga-Staffeln gibt, steigt der Meister der neuen Regionalliga Nord nicht mehr direkt in die 3. Liga auf, sondern es gibt drei Aufstiegs-Duelle (jeweils mit Hin- und Rückspiel), an denen die fünf Regionalliga-Meister sowie der Vizemeister der Regionalliga Südwest teilnehmen; die Sieger sind die drei Aufsteiger in die 3. Liga.

shz.de von
09. Juli 2012, 20:50 Uhr

Hätten in diesem Sommer sogar zwei Hamburger Oberligisten in die neue Regionalliga aufsteigen können, gibt es im Sommer 2013 gar keinen Hamburger Direkt-Aufsteiger mehr. Der Hamburger Oberliga-Meister (beziehungsweise das am besten platzierte Team, das beim Norddeutschen Fußball-Verband eine Regionalliga-Zulassung beantragte und erhielt) geht mit dem Schleswig-Holstein-Liga-Meister, dem Bremen-Liga-Meister und dem Vizemeister der Oberliga Niedersachsen in eine Aufstiegsrunde. Davon, wie viele Hamburger Teams in der Saison 2013/2014 in der Regionalliga spielen, hängt auch ab, wie viele Mannschaften aus der Landes-, Bezirks- und Kreisliga sowie der Kreisklasse im Sommer 2013 aufsteigen. In der Kreisklasse ist dabei zudem die Neuerung zu beachten, dass es nicht mehr „nur“ neun Staffeln, sondern elf Staffeln gibt, deren Meister (und sehr wahrscheinlich auch Vizemeister) direkt aufsteigen – und deshalb weniger Drittplatzierte aufsteigen können ...

In der Saison 2012/2013 gibt es mit dem Hamburger SV II, FC St. Pauli II und Neuling SC Victoria Hamburg drei Hamburger Regionalligisten. Im besten Fall werden daraus zur Saison 2013/2014 vier Teams: Wenn die drei jetzigen Hamburger Vertreter allesamt den Klassenerhalt schaffen und sich der Hamburger Oberligist im Sommer 2013 in der Aufstiegsrunde durchsetzt. Aber im schlechtesten Fall steigen alle drei Hamburger Regionalligisten im Sommer 2013 ab (St. Pauli II müsste zwangsabsteigen, wenn seine 1. Mannschaft aus der 2. Bundesliga in die 3. Liga absteigt) und der Hamburger Oberligist scheitert in der Aufstiegsrunde. Das zöge dann einen vermehrten Abstieg aus der Ober- und Landesliga nach sich, da sonst nicht alle Landesliga- und Bezirksliga-Meister ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen könnten: Aus der Oberliga müssten fünf Teams (statt drei Regelabsteigern) absteigen (definitiv zur Rettung genügt in der Oberliga also erst der 13. Rang) und die beiden Tabellen-13. der Landesliga-Staffeln (Achtung, SV Lieth!) müssten ein Abstiegsspiel bestreiten. Gibt es 2013/2014 einen Hamburger Regionalligisten, müsste der Oberliga-15. absteigen.

Auch, wenn es noch zehn Monate dauert, bis es so weit ist, erklären die UeNa anhand von fünf Fallbeispielen schon einmal die Auf- und Abstiegsregelung im Sommer 2013 ...

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert