zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 01:08 Uhr

Fußball : Auf Rose war Verlass

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Obwohl Torjäger Sebastian Rose in der vergangenen Woche nicht trainierte, weil er Schmerzen am Fuß hatte, wollte Mirco Seitz, Coach der 1. Herren des FC Union Tornesch, im Derby beim TuS Appen nicht auf ihn verzichten. Dieses erwies sich als goldrich-tig: Als ein Schuss von Union-Kapitän Florian Grosse nicht den Weg ins TuS-Tor fand, schaltete Rose gut und schoss im Nachsetzen das 0:1 (23.).

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 21:27 Uhr

Vor dem Anpfiff baten die Appener angesichts der drei jüngsten Tornescher Kantersiege ihren Gegner noch: „Schießt uns nicht zu deutlich ab!“ Dann schnupperte der diesjährige Neuling plötzlich am Ausgleich: Als Finn Lucas Warncke von halblinks aus 18 Metern volley abzog, musste FCU-Keeper Björn Schramm all sein Können aufbieten, um den Ball mit einem glänzenden Reflex noch über die Latte zu boxen (30.). Nach dieser Szene waren die Tornescher am Almtweg zwar wieder deutlich überlegen, vergaben aber klarste Chancen en masse. Der negative Höhepunkt: Als Serge Haag von halblinks aus nur noch TuS-Torwart Martin Kubisch vor sich hatte und quer legte zu Sebastian Hammer, trat dieser den Ball aus fünf Metern so lasch gen Tor, dass der Appener Verteidiger Jannick Vollmer ihn noch von der Linie grätschen konnte (38.).

Nach Ümit Sahbudaks guter Vorarbeit von links und Hammers Ablage knallte Serge Haag den Ball über die Latte (40.), dann rettete TuS-Verteidiger Sebastian Krüger in höchster Not gegen Rose (45.). Kurz nach der Pause fiel der Ausgleich: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld sprang Daniel Arndt unter dem Ball hindurch, Mario Engel blieb stehen und vom Schienbein eines TuS-Spielers sprang die Kugel zum 1:1 ins Netz (48.). Nachdem die Gäste wiederum mehrere gute Gelegenheiten vergeben hatten, schoss Rose nach einem schönen Doppelpass von Jannik Siems und Fathi Simsek das 1:2 (75.).

Kurz darauf scheiterte Rose mit einem Foulelfmeter, den Simsek herausgeholt hatte, an Kubisch (83.). Da aber zuvor zweimal auf Rose Verlass war, gewann der FC Union auch sein viertes Saisonspiel und verteidigte die Tabellenführung in der Kreisliga 8. „Der Sieg war hochverdient – über den Rest legen wir lieber den Mantel des Schweigens“, sagte Seitz erst, ließ sich dann aber doch noch eine Aussage entlocken: „Wir haben unter einer eklatanten Abschluss-Schwäche gelitten – einigen Spielern fehlte der nötige Biss, vielleicht war es ihnen zu warm ...“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert