Pfingsten in der Bootshalle : Auf geht’s zur Kaninchenschau

4088205_800x853_538cb0ee3f09b.jpg
1 von 2

Und Pfingsten zur Kaninchenschau. . . Das Motto zieht seit Generationen. Auch in diesem Jahr sind die Mitglieder des KZV „U75“ wieder aktiv geworden und laden zur großen Schau in die Bootshalle am Stichhafen ein.

shz.de von
02. Juni 2014, 19:12 Uhr

Mehr als 200 Kaninchen, dazu rund 30 Meerschweinchen, sind von Pfingstsonnabend bis -montag dort zu sehen. Prachtexemplare, die alle von einem Experten vorab bewertet und prämiert worden sind. Zudem wird eine Häsin mit Jungen zu bewundern sein, und auch ein Streicheltisch wird wieder aufgebaut.

Es ist die 97. Pfingstschau des Uetersener Vereins. Drei Jahre sind es also nur noch bis zum großen Jubiläum.

Die Pfingstschau 2014 kann am 6. Juni von 9 bis 18 Uhr besucht werden. Offiziell eröffnet wird sie um 13 Uhr in Anwesenheit der Bürgermeisterin der Rosenstadt und dem Moorreger Bürgermeister Karl-Heinz-Weinberg, der eine lange Freundschaft mit den Uetersener Kaninchenzüchtern pflegt. Pfingstsonntag ist die Bootshalle ebenfalls von 9 bis 18 Uhr geöffnet, und am Pfingstmontag kann die Schau von 9 bis 16 Uhr besucht werden.

Eingeschlossen ist auch diesmal wieder eine große Tombola, bei der fantastische Preise locken. Unter anderem feinste Handarbeiten, gefertigt von der Frauengruppe des Kaninchenzuchtvereins. Die Züchter haben zudem angekündigt, dass sie einige ihrer Tiere verkaufen werden. Wer also schon immer einmal ein Kaninchen sein Eigen nennen wollte, sollte bis Pfingsten mit dem Kaufen warten und sich dann auch Tipps vom Züchter mit auf den Weg geben lassen. Auch sonst freuen sich die Aussteller auf fruchtbare Gespräche rund um ihr schönes Hobby. Und sie wünschen sich Nachwuchs für die Jugendgruppe. Diese ist ebenfalls anwesend.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die Vereinsmitglieder in gewohnter Weise mit selbstgemachten Kuchen und Torten.

Das Eintrittsgeld ist familienfreundlich und hilft, die Kosten für die Ausstellung einzuwerben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert