zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 06:12 Uhr

Leserservice : Auf geht’s zum Spritsparen!

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Aufregerthema seit vielen Jahren ist der steigende Benzinpreis. Und noch ist kein Ende in Sicht. Viele befürchten einen weiteren Anstieg zu Ostern. Regelmäßige „Begleitmusik“ dieser Preisschraube sind Politiker, die mit gut gemeinten Ratschlägen ihre ganze Hilflosigkeit zum Ausdruck bringen, angesichts der mächtigen internationalen Kartelle der Ölkonzerne. Der ADAC wählt nun den praktischen Weg. Motto: Jeder kann etwas tun!

shz.de von
erstellt am 03.Apr.2012 | 21:35 Uhr

Weniger Benzinverbrauch hinterlässt sichtbare Spuren im Portemonnaie. Im ADAC-Fahrsicherheitszentrum „Hansa“ in Embsen (bei Lüneburg) kann jeder Autofahrer während eines Sprit-Spar-Trainings lernen, bis zu 30 Prozent Benzin einzusparen. Die zu zahlenden Gebühren, so der ADAC, rechneten sich bereits nach wenigen Tankfüllungen. Während des Trainings analysiert ein Profi vor Ort den Fahrstil des Teilnehmers. „Früher lernte man in der Fahrschule, nach Gehör zu fahren: Wenn der Motor laut wird, dann bitte hochschalten“, sagt Cheftrainer Gerd Schulz. „Heute fährt der Autofahrer am wirtschaftlichsten, indem er sich an der Drehzahl des Motors orientiert, die im Idealfall zwischen 1500 und 1800 Umdrehungen pro Minute liegt.“ Inhalte wie vorausschauendes Fahren, frühes Hochschalten oder „stop and go“ – Fahren ohne Gas – werden die Teilnehmer in dem vierstündigen Kurs ganz praktisch erfahren und lernen, es umzusetzen. Die Teilnehmer fahren zunächst eine Probestrecke in ihrem gewohnten Fahrstil ohne Hinweise des Trainers. Dabei werden ADAC-Fahrzeuge genutzt, die mit Präzisionsmessgeräten ausgerüstet sind, um Geschwindigkeit, Verbrauch und CO2-Ausstoß während der Fahrt genau zu ermitteln. Es gibt Tipps zum Anfahren, zur Gangwahl, zum richtigen Bremsen und Beschleunigen. Bei der zweiten Fahrt wendet der Teilnehmer das Erlernte an – abschließend werden die Vorher-Nachher-Ergebnisse verglichen. „Die Teilnehmer sind immer wieder überrascht, um wie viel der Benzinverbrauch nur durch eine souveräne Fahrweise gesenkt werden kann“, so Schulz. „Und das bei gleichbleibender Geschwindigkeit - somit kommt auch der Fahrspaß nicht zu kurz.“ Das ADAC Sprit-Spar-Training findet nur auf Anfrage statt. Ein Trainer betreut bis zu drei Teilnehmer und begleitet jede Fahrt persönlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert