zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. August 2017 | 12:06 Uhr

Dorfjubiläum : Auf den Spuren von Stefan Raab

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

1239 ist erstmals das Dorf Hetlingen urkundlich erwähnt worden. Der Name des Ortes stammt vermutlich von einer früher dort wohnenden Sippe mit Namen Hetilo ab, weiß das Internet-Lexikon Wikipedia. Die Marschmer können also das 775-jährige Bestehen feiern. Ein großes Festwochenende soll es am 5. und 6. Juli. An den gemeindlichen Planungen wird noch gebastelt, das nächste Mal während der Sitzung des Schul- und Sozialausschusses am Mittwoch, 7. Mai, ab 20 Uhr im „Hetlinger Treff“.

Die Vereine und Organisation sollen sich kräftig in die Jubiläumsaktivitäten einbringen, so der Grundgedanke der Politiker. Als Erster tritt der Männerturnverein mit einer Aktion an die Öffentlichkeit. Dabei dürften sich Ältere an das Schmierseifen-Spektakel der ARD-Show „Spiele ohne Grenzen“ mit Camillo Felgen erinnert fühlen. Für Jüngere: Man wandelt auf den Spuren des Pro7-Moderators, Sängers und Musikproduzenten Stefan Raab. In Abwandlung seiner Sonnabend-Show heißt es am 5. Juli „Schlag die Sparte“, abgekürzt: SDS. Die Idee kam vom stellvertretenden HMTV-Vorsitzenden Robert Wieber. Er hat schon mehrfach hinter die Kulissen der Fernsehproduktion geschaut. Doch während bei dem Kölner Sender der Showmaster gegen einem sportlichen Herausforderer antritt, werden sich hinter dem Elbdeich die Sparten des Sportvereins messen – und so für Gaudi bei den Zuschauern sorgen.

So treten aus der Turnsparte etwa die „Tweenies“, die Hetlinger Deerns und die Volleyballer an. Jugend- und Herrenspieler aus der Tischtennisabteilung machen mit. Floorballer und Tennisspieler sind dabei.

Gespannt sein darf man auf die Spiele, die sich Wieber für die HMTVler ausdenkt. Verraten wird vorher nichts, wobei bei der Pro7-Show die Stimmen ja nicht verstummen wollen, die mutmaßen, dass Raab vorab schon mal einen Blick drauf werfen darf.

16 Teilnehmer gehen an den Start. 20 Wettkampfstationen soll es geben. Zwei Stunden wird das Spektakel dauern. Man tritt am Rande des Sportplatzes gegeneinander an. Bei schlechtem Wetter, wovon allerdings niemand ausgeht, findet Schlag die Sparte in der Mehrzweckhalle statt.

„Der Schwerpunkt liegt nicht bei den jeweiligen Sportarten“, erklärt Wieber, „sondern auf der Suche nach dem Allrounder unter den HMTV-Mitgliedern.“ Auch Erinnerungsvermögen, Allgemeinwissen und Reaktionsfähigkeit werden getestet. Er hofft auf reichlich Zuschauer, die die Akteure anfeuern.

Für den Gewinner gibt es nicht nur einen Pokal, sondern auch noch in Anlehnung an die HMTV-Gründung im Jahr 1903 einen 111-Euro-Restaurantgutschein, den er zusammen mit seiner Spartengruppe einlösen kann.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mai.2014 | 18:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert