Auf den Spuren von Heidi Kabel wandeln

Es war eine Paraderolle für die große Hambuger Mimin und das Stück gehört zu den wichtigsten Komödien der niederdeutschen Sprache. Heidi Kabel konnte als Frau Boldt in dem Stück „Tratsch im Treppenhaus“ eines ihrer größten Triumphe feiern. Die Schwarz-Weiß-Aufzeichnung des Ohnsorg-Theaters-Klassikers wird noch heute regelmäßig im Dritten Programm des NDR gezeigt.

Avatar_shz von
07. April 2013, 21:30 Uhr

Den Schwank von Jens Exler um eine tratschsüchtige Nachbarin, die gerne ihre Spekulationen für bare Münze verkauft, hat sich das Kulturforum aus Moorrege für seine nächsten Aufführungen ausgesucht. Tratsch im Treppenhaus ist am Sonnabend, 20. April, ab 19 Uhr und am Sonntag, 21. April, um 16 Uhr in der Aula des Schulzentrums Moorrege zu sehen. Zu sehen ist wie am Silvesterabend 1966 in der ARD eine hochdeutsche Fassung. Die Handlung ist im Treppenhaus einer Mietskaserne in den beginnenden Wirtschaftswunderjahren angesiedelt. Ein pensionierter Beamter und eine Witwe, die ihren Lebensunterhalt als Putzfrau verdient, geraten wegen kräftigen Lärms und der Nutzung zweier Kammern aneinander. Geschürt wird der Streit durch die tratschende Hauptperson. Gerne machen die Kulturförderer aus Moorrege Theater. Mehrere Stücke wurden bereits aufgeführt, zuletzt die Komödie „Männerkarussell“ von Erika Kainberger-Kapeller. Mit Pony Uhlenbrock steht eine Regisseurin mit Erfahrung zur Verfügung. Sie hat jahrzehntelang am Theater in Wedel und auf dem Theaterschiff „Batavia“ gearbeitet. Die Hetlingerin weiß die Amateurschauspieler zu führen und ihre Fähigkeiten in erfolgreiche Bahnen zu lenken. Als Hauptdarstellerin wird das Theaterforum jedoch ein neues Gesicht präsentieren, zumindest was die Theaterbretter betrifft. Ingrid Weinberg soll die „Schludertante“ spielen. Nach den Eindrücken aus den Probenarbeiten scheint die Amateurbühne die richtige Wahl getroffen zu haben. Den Moorregern ist Ingrid Weinberg bekannt, wenn auch nicht als Schauspielerin. Sie ist die Gattin des CDU-Bürgermeisters Karl-Heinz Weinberg.

Ursprünglich waren die Moorreger Aufführungen schon im Februar geplant, mussten jedoch wegen Krankheit eines Darstellers verschoben werden. Das Stück ist ein Geschenk des Kulturforums an den Turnverein Moorrege. Das 100-jährige Bestehen kann man derzeit beim TVM feiern.

Wer ein Ticket im Vorverkauf ergattern will, hat allerdings keine Chance mehr. Der Vorverkauf ist so gut gelaufen, dass es Karten nur noch an der Abendkasse gibt. u www.kulturforum-moorrege.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert