zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. Oktober 2017 | 13:11 Uhr

Baseball : Attraktives Turnier

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Über 200 zeltende Baseballer bekamen am Sonnabend im Sportzentrum Holm Gelegenheit zu testen, wie gut ihr Campingequipment ist: Beim Pfingstturnier des TSV Holm goss es in Strömen. „Aber wir waren mit unseren 20 Jahren Turniererfahrung bestens gewappnet und konnten den Spielplan bis auf eine Ausnahme einhalten“, betonte Turnierleiter André Schriever. Zum Glück blieben der Holmer Baseball-Abteilungsleiter und die 17 teilnehmenden Teams, die unter anderen aus Greifswald, Schwerin, Rendsburg, Moldawien und den Niederlanden angereist waren, an den folgenden beiden Turniertagen vom Regen verschont.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 21:00 Uhr

Das traditionelle Pfingstturnier, gesponsert von Elektro-Technik Zok aus Heist und Stauden-Röttger aus Holm, wurde in drei Konkurrenzen ausgetragen: Einem Baseball-Turnier mit zehn Mannschaften in zwei Gruppen, einem Slow-Pitch-Ball-Turnier mit fünf Damenteams und einem Nachwuchsturnier. Internationales Flair kam nicht nur durch die Teilnahme von Kishinev Abator aus Moldawien, sondern auch durch den Titelverteidiger Dominican Tigers. Die Baseballer stammen aus der Dominikanischen Republik, leben nun in Hamburg-Wandsbek und haben dort einen Baseball-Klub gegründet. In diesem Jahr verpassten sie den Sprung ins Finale aber und mussten sich mit Platz drei begnügen. Das Endspiel gewannen die Timmendorfer Strand Tigers mit 9:4 gegen den Regionalisten Kiel White Sharks.

Die Westend 69’ers als Veranstalter überließen erneut den Gästen die vorderen Plätze. Schriever: „Wir sind in 20 Jahren noch nie aufs Treppchen gekommen, Platz vier war das beste Ergebnis!“ Keine Aussicht auf den Pokalsieg hatten die Holmer Softball-Damen. Ihr Slow-Pitch-Coach Henning Lorenz sagte: „Wir sind voll ausgelastet mit der Organisation und der Betreuung unserer Gäste, da ist das sportliche Abschneiden zweitrangig!“ Den Turniersieg bei den Damen holten sich die Harlem Shakers aus Hamburg. So ruhten die Holmer Hoffnungen auf dem Nachwuchsteam, das in zwei Endspielen den Großhansdorf Skunks gegenüberstand – aber auch hier siegten die Gäste und gewannen die große Baseball-Keule.

Zur Unterhaltung trug ein Bull-Riding-Contest bei. Ferjhei Dologan aus der Republik Moldau schaffte es, sich hundert Sekunden auf dem mechanischen Bullen zu halten. Er gewann einen Gutschein über 150 Euro zum Einkauf bei Futuresports. Das große Partyzelt bot nicht nur Zuflucht vor dem Regen, sondern war auch Mittelpunkt der Kommunikation. Deutsche Dialekte mischten sich mit rumänischen Wortfetzen der moldawischen Sportler und Sambaklängen der Dominikaner. Geselliger Höhepunkt war die „Players Night“: Die Liveband „Herzensbrecher“ und ein DJ sorgten bis nach Mitternacht für eine ausgelassene Atmosphäre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert