Exkursion : Antworten auf die Frage: Was machen die da in Kiel so?

Wem der Bundestag in Berlin viel zu weit weg ist, räumlich wie thematisch, und der Kreistag in Pinneberg zu nah, zu klein oder einfach nicht mehr spannend genug ist, wer also zwar nicht gleich eine Reise mit Übernachtung antreten will, aber dennoch einmal die Arbeit außerhalb des eigenen Landkreises erleben möchte, der kann einer Einladung des Kreisverbandes der Pinneberger Grünen folgen. In Zusammenarbeit mit der Landtagsabgeordneten der Grünen, Ines Strehlau, hat der Kreisverband einen Besuch des Schleswig-Holsteinischen Landtages organisiert. Bis zu 25 Personen können sich für die Fahrt anmelden. Die Gruppe hat in Kiel dann die Gelegenheit, eine Stunde lang direkt mit der Abgeordneten Ines Strehlau zu sprechen. Außerdem gibt es die Chance, eine Stunde lang die Debatte im Landtag von der Zuschauertribüne aus zu verfolgen. Dabei sind allerdings Beifall und Misstrauenskundgebungen verboten. Zum Abschluss ist ein halbstündiges Gespräch vorgesehen, zu dem auch die anderen Abgeordneten aus dem Kreis Pinneberg eingeladen sind.

Avatar_shz von
03. April 2013, 21:26 Uhr

Die Gruppe startet um 12.40 Uhr vom Pinneberger Bahnhof. Die Rückkehr ist gegen 19.15 Uhr vorgesehen. Die Teilnahme ist kostenlos und wird vom Landtag und der Abgeordneten finanziert.

Anmeldungen müssen bis spätestens 14. April bei Michael Rahn im Regionalbüro der Abgeordneten unter Telefon 04103/818047 oder per E-Mail an folgende Adresse abgegeben werden:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert