Ball der Petrijünger : Anglerkönig Rainer Darkow

3276987_800x573_4eaefb4a3b590.jpg

Dass Angler feiern können, zeigte am vergangenen Sonnabend einmal mehr der SAV Uetersen-Tornesch. Der Anglerball in der Gaststätte Birkenhain in Esingen war wieder schnell ausverkauft, der Absatz der etwa 100 Tickets bereitete somit keine Probleme.

Avatar_shz von
31. Oktober 2011, 20:45 Uhr

Rainer Darkow, seit 2003 an der Spitze der Petrijünger, begrüßte die Tanzwütigen, musste ihnen aber zudem eine traurige Nachricht überbringen. Vor wenigen Tagen, sagte Darkow, „ist Gerd Conrad verstorben“. Conrad war im Verein der Experte für das Räuchern. In seinem Sinne solle der Ball aber dennoch wie gewohnt stattfinden, so der Vereinsvorsitzende weiter.

„Musik für Ihre Feier“ verspricht der Tornescher DJ Djodje. Und auf sein Können vertrauen die Angler schon seit Jahren. Auch diesmal legte Djodje einen Hit nach dem anderen auf. Sodass die Tanzfläche zu keinem Zeitpunkt leer blieb. Einer der Höhepunkte war die Tombola, bei der Sachpreise im Wert von mehreren Tausend Euro gewonnen werden konnten. Unter anderem ein Flachbild-Fernsehgerät, ein Fahrrad und die bekannte große Anzahl an Räucherfischen. Jeder Gast durfte schon einmal an den 200 Preisen schnuppern, ausgegeben wurden sie aber erst gegen Mitternacht. Wer etwas gewinnen wollte, der musste nicht unbedingt ein Los kaufen. Es reichte, einen Abschnitt der Eintrittskarte abzugeben und natürlich auf etwas Glück zu hoffen.

Noch bevor die vielen Preise nach Hause geschleppt werden konnten, hatte Rainer Darkow ein weiteres Mal seinen großen Auftritt. Er wurde diesmal von Markus Pulst, dem Zweiten Vorsitzenden der Angler, nach vorne gebeten, der Darkow zum Anglerkönig proklamierte. Der Uetersener fing während der sechs Gemeinschaftsangeln in diesem Jahr den größten Fisch, einen Hecht von 2,2 Kilogramm. Nicht gerade der fetteste Bursche, aber bei anderen Petrijüngern zappelten wesentlich kleinere Fische am Haken. Den Ehrentanz absolvierte Darkow mit Tanzpartnerin Thekla Huckfeldt. Gefeiert wurde bis zum frühen Morgen. Die Kette, die Darkow erhielt, muss er nun ein Jahr lang bei allen offiziellen Veranstaltungen tragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert