zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 06:38 Uhr

Leichtathletik : Ammann läuft zum Titel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nicht nur in Ellerbek im Kreis Pinneberg, sondern auch in Berlin gibt es eine „Rudolf-Harbig-Halle“. In dieser wurden die Norddeutschen Meisterschaften in den Altersklassen U20 sowie Frauen und Männer ausgerichtet. Zahlreiche Athletinnen und Athleten aus den sieben Landesverbänden von Schleswig-Holstein, Hamburg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen waren am Start. Vom TuS Esingen hatte sich Alina Ammann (Altersklasse weibliche Jugend U18) in ihrer Paradedisziplin, dem 800-Meter-Lauf, angemeldet.

„Nach einer zweiwöchigen Krankheit und einer Woche leichtem Training ging es für sie auf die 200-Meter-Rundbahn“, berichtete ihr Vater und Trainer Michael Ammann. 15 Teilnehmerinnen hatten in der Altersklasse weibliche Jugend U20 für die 800 Meter gemeldet; sie wurden auf drei Zeitläufe je fünf Läuferinnen eingeteilt. Im dritten Zeitlauf durfte dann Alina Ammann ihr läuferisches Können zeigen. Die Tornescherin selbst und auch ihr Vater waren gespannt, wo sie momentan von ihrer Leistungsstärke her stehen würde, „nachdem die vorherigen Wochen nicht gerade planmäßig verlaufen waren“, wie Michael Ammann es ausdrückte.

Gleich nach dem Startschuss übernahm Alina Ammann die Führung und bestimmte das Tempo. „Sie hat ihren Lauf kontrolliert und ihn souverän nachhause gebracht“, lobte Michael Ammann. Mit der sehr guten Zeit von 2:09,24 Minuten feierte die LMG-Schülerin einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg und gewann als Schnellste der Zeitläufe den norddeutschen Meistertitel.

Nach diesem Ergebnis waren die TuS-Trainer Michael Ammann und Dirk Junge guter Dinge, dass Alina Ammann auch bei den deutschen Jugendhallenmeisterschaften ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitzureden gehabt hätte. Doch leider musste die zum Favoritenkreis zählende Esingerin, die am heutigen Montag, 16. Februar ihren 17. Geburtstag feiert, wegen einer erneuten Infektion passen. „Somit ist für Alina die diesjährige Hallensaison zu Ende und die Vorbereitung für die Weltmeisterschaft kann, sobald sie ihre Erkältung auskuriert hat, beginnen“, sagte Michael Ammann abschließend.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Feb.2015 | 23:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert