Von uetersenern für Uetersener : Altstadtfest Uetersen:Mehr als 70 Attraktionen

4450634_800x405_55a81c4f2925f.jpg
1 von 2

Im zweijährigen Rhythmus findet es statt, das Altstadtfest in der Rosenstadt. 2013 waren es tausende Besucher, die sich im Bereich des Buttermarktes, des Klosterviertels, der Kirchen- und der Rathausstraße einfanden, um einfach nur zu genießen. Denn genau das ist der Charakter des Altstadtfestes mit seiner durchgängig ruhigen Atmosphäre: Die Besucher sollen sich wohlfühlen und eintauchen in die Geschichte der Stadt, die genau hier, auf dem letzten Geesthügel vor der Marsch, ihren Ursprung hatte.

shz.de von
16. Juli 2015, 22:56 Uhr

Am 29. und 30. August, also zum Ende der Sommerferien, findet das diesjährige Altstadtfest statt. Der mit der Planung befasste Arbeitskreis hat ein umfangreiches Programm erarbeitet, das mit einer Budenzeile am Buttermarkt, der Präsentation des alten Handwerks im Bereich von Kirchen- und Rathausstraße, einer Ausstellung im Haus Ueterst End und einem bunten Treiben auf der Krokuswiese des Klosters den Kern der Angebotsvielfalt beschreibt. Weitere Angebote gibt es auf dem Kirchengelände, in der Kirche (Orgelkonzerte), am Teehaus und auf der Bleiche runden das festliche Treiben ab. Nicht vergessen werden darf das Kulturprogramm in der Priörinnenscheune, das zum Beispiel am 29. August um 15 Uhr vom Ensemble „Elb-Vocal“ gestaltet wird. Dabei handelt es sich um zehn junge Männer der Chorknaben Uetersen, die sich zu einer a capella-Gruppe zusammengefunden haben.

Finanziell unterstützt wird das Altstadtfest von der Sparkasse Südholstein. Das Programm steht in groben Zügen, die Feinjustierung erfolgt in den kommenden Wochen. Zugesagt haben unter anderem bereits die Reepschläger aus der Haseldorfer Marsch, die Groß Nordender Wikinger, die Bandreißer aus Haseldorf, die Trachtengruppe Ueterst End, der Musikzug Rosenstadt Uetersen sowie mehrere Künstler, die neben „Elb-Vocal“ auftreten werden. Das sind die Gruppe „Haselpit“, die Haseldorfer Liedertafel, das Erzählcafé und „PRosarium“.

Besucher haben Gelegenheit, in die Welt der Buchdruckerkunst einzutauchen, zu erleben, wie mit der Klöppeltechnik gestaltet werden kann und einem Silberschmied bei der Arbeit zuzuschauen. Der fertigt aus altem Silberbesteck (bitte mitbringen) interessante Schmuckstücke. Die Kleingärtner haben zugesagt, sich für die Flüchtlinge vom Sprachcafé Uetersen einzusetzen. Herbert Pubans vom Vorstand der Kleingärtner informierte den Arbeitskreis darüber, dass sich der Verein mit einer Tombola engagieren möchte. 1000 Lose sollen verkauft werden. Zudem sollen für den Zweck der Hilfe Rosen verkauft werden. Freundlicherweise, so Pubans, habe der Zuchtbetrieb Rosen Tantau mehrere Rosen zur Verfügung gestellt.

Das Programm des Altstadtfestes mit Zeit- und der genauen Ortsangabe wird im August veröffentlicht.

Schon jetzt wendet sich der „Arbeitskreis Altstadtfest“ mit einer Bitte an die Anwohner des betreffenden Bereiches. Diese mögen sich bitte darauf einstellen, dass während des Festwochenendes das Parken entlang der Straße nicht möglich ist. Eine entsprechende Beschilderung im Vorfeld werde noch darauf hinweisen. Eine weitere Information betrifft die Händler und Handwerker, die mit einem Stand am Fest teilnehmen: Ein Wachdienst sei für die Nacht zum 30. August, nicht aber für die Nacht davor, bestellt worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert