zur Navigation springen

Tag des offenen Denkmals : Alte Gemäuer von großer Bedeutung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Alte Gemäuer“ besitzen nicht nur viel Charme, sie sind vielmehr Zeugen der kulturgeschichtlichen Vergangenheit und gewähren den direkten Einblick in diese. Ein „altes Gemäuer“ ist Historie zum Anfassen.

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2015 | 21:12 Uhr

Am „Tag des offenen Denkmals“ , immer im September, besteht Gelegenheit, zur unmittelbaren Begegnung mit Baudenkmalen und archäologischen Stätten. Ziel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, als Initiatorin dieses Tages, ist es daher auch, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Die Tradition wurde 1984 in Frankreich begründet und ist wenige Jahre später vom Europarat aufgegriffen worden. Deutschland beteiligt sich seit 1993 an dieser Aktion. Heruntergebrochen bis auf die Ortsebene ist auch die Rosenstadt bereits seit mehreren Jahren vertreten und öffnet Jahr für Jahr ihre Stätten von kulturhistorischer Bedeutung. Regelmäßig vertreten ist dabei die Klosterkirche, bei der es viel Wissenswertes zu entdecken gibt. Der spätbarocke Backsteinbau wurde 1749 fertiggestellt und eingeweiht. Mit hohen Kosten wurde der Sakralbau in jüngster Zeit renoviert. Auch Mittel der Stiftung flossen in diese Erhaltungsarbeiten ein. Weitere Sanierungsarbeiten werden in den kommenden Jahren folgen. Dabei gilt es dann, den Innenraum „aufzufrischen“. Erfahren wird davon, wer der Einladung der Kirchengemeinde folgt und am 13. September in der Zeit von 14 bis 18 Uhr die Kirche besucht. Um 15 Uhr wird Erhard Vogt, Mitglied des Kirchengemeinderates, eine kostenlose Führung anbieten. Um 16 und 17 Uhr folgen Orgelkonzerte, die ebenfalls kostenlos besucht werden können. Gruppen, die an der Führung teilnehmen möchten, werden gebeten, sich bei Erhard Vogt unter der Telefonnummer 04122/901521 oder wahlweise per E-Mail unter „erhard-vogt@versanet.de“ anzumelden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert