Kameradschaftsabend : Aloha! Feuerwehr am Strand

4339873_800x480_550f055d161f8.jpg
1 von 3

Jetzt ist der Winter endgültig vorbei. Das zumindest ist die Meinung der Freiwilligen Feuerwehr Uetersen, die am Sonnabend zum Kameradschaftsabend eingeladen hatte. Das Motto dabei: Ein Abend Erholung am Strand!

shz.de von
22. März 2015, 19:07 Uhr

Und es wehte tatsächlich karibische Luft im großen Saal der Gastwirtschaft Zur Erholung, dem Ort des Geschehens. Strandimpressionen waren liebevoll aufgebaut worden, südliches Flair erfüllte die Szenerie, die der Festausschuss anlässlich der Party herbei gezaubert hatte. Der Festausschuss, das waren in diesem Jahr die Kameraden der Gruppe 40/23. So wird auch eines der Uetersener Löschfahrzeuge bezeichnet.

Alle waren eingeladen worden, Angehörige der Feuerwehr, Freunde der Blauröcke und natürlich die Politik. Also die Finanzierer der modern ausgerüsteten Uetersener Wehr. Wer keine Lust mehr auf Wolken und Kälte hatte, der war da. So auch Bürgervorsteher Adolf Bergmann und Bürgermeisterin Andrea Hansen. Alle im schicken Strandlook. Wobei Badebekleidung nicht zu sehen war. Und auch die männlichen Gäste kamen nicht kniefrei zur Party. Sonnenbrandgefahr? Südsee-Atmosphäre wo man hinschaute. Verschiedene Bars lockten herbei, Burger, Spareribs und weitere Köstlichkeiten für eine zünftige Beach-Barbecue-Party waren aufgetischt worden. Wer aber durfte zuerst ran ans Buffet? Alle Tische zugleich? Man kennt die Szenen. Nichts geht mehr. Stau überall. So hatte sich der Festausschuss eine sportliche Übung ausgedacht. Limbo. Wer kann am besten unter der Stange hindurch tanzen? Das war die Frage. Jeder Tisch entsandte einen Kandidaten. Nach etlichen Durchgängen wurde entschieden, dass Klaus Wohlgemuth von der Ehrenabteilung die beste Figur gemacht hatte. Insofern durften zunächst die Senioren ran ans Fleisch.

Schließlich wurden die besten Kostüme der Party prämiert. Zu gewinnen gab es ein Wochenende mit einem Beatle-Cabriolet. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr erhielten Kinogutscheine.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert