zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

15. Dezember 2017 | 13:49 Uhr

Tornesch : Alles neu in der Straße Am Moor

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Enge Abstimmung mit den Anliegern.

von
erstellt am 13.Apr.2017 | 10:00 Uhr

Tornesch | Autofahrer nutzen sie gern als Ausweichroute, wenn der Verkehr auf der Ahrenloher Straße mal wieder ins Stocken geraten ist: die Straße Am Moor in Tornesch. Doch damit ist jetzt erstmal Schluss. Auf 621 Metern wird die Strecke in den kommenden Monaten komplett erneuert − und deswegen für den Durchgangsverkehr gesperrt.

„Der Zustand der Straße ist sehr schlecht“, sagte Bürgermeister Roland Krügel (CDU) während eines Vor-Ort-Termins. Etwa 545  000 Euro investiert die Stadt deswegen in deren Erneuerung. Dafür erhält sie eine asphaltierte Fahrbahn, die breiter als die jetzige und zudem leicht verschwenkt ist. Die Verschwenkungen werden mit einer wechselseitigen Anordnung von Parkflächen erreicht.

Die Baumaßnahme unterteilt sich in zwei Bereiche. Von Brookkamp bis Kummerfelder Weg wird es eine bituminöse Fahrbahn mit einer Breite von 3,50 Meter geben. Zudem sind Verbreiterungen aus Betonsteinpflaster von bis zu zwei Metern vorgesehen. Mit zwei Bereichen, in denen die Fahrbahnbreite insgesamt sogar 6,40 Meter erreicht, wird dem landwirtschaftlichen Verkehr Rechnung getragen. Der zweite Abschnitt verläuft von Kummerfelder Weg bis Thujaweg. Dort wird eine 4,75 Meter breite Strecke gebaut. Auf der nordwestlichen Seite wird es zudem einen Gehweg samt Hochbordstein geben.

Fünf Varianten standen zur Diskussion

Das Neubaukonzept entstand laut Verwaltung in enger Abstimmung mit den Anwohnern, die im Rahmen der Straßenausbaubeitragssatzung zur Kasse gebeten werden. Fünf mögliche Varianten habe es ursprünglich gegeben, berichtete Ingenieur Ralf Müller. Gemeinsam mit den Anwohnern, die eine Interessengemeinschaft (IG) gegründet hatten, habe man sich schließlich auf die nun vorgestellte Version verständigt. Die Interessen der Verkehrsberuhigung, der Ansatz, den Ausweichverkehr von der Ahrenloher Straße zu minimieren und das Ziel, eine Benachteiligung des landwirtschaftlichen Verkehrs zu vermeiden, hätten darin Eingang gefunden, heißt es vonseiten der Verwaltung. Die Beteiligten betonen zudem, dass die Zusammenarbeit mit der IG sehr konstruktiv gewesen sei.

Parallel zum Straßenneubau werden in dem Bereich auch Entwässerungsarbeiten durchgeführt. Das Regenwasser soll danach über eine Kombination von geschlossenen Rohrleitungen und einem bereits bestehenden Grabensystem abgeleitet werden. Für die Entwässerungsarbeiten ist der Abwasserbetrieb der Stadt Tornesch verantwortlich, der dafür rund 499  000 Euro investiert. Zudem werden 17 Straßenleuchten erneuert.

Erste Arbeiten haben bereits begonnen. So ist die Straße Brookkamp bereits seit einigen Wochen gesperrt. Dort wird an der Vorflutleitung gearbeitet. „Richtig los geht es dann nach Ostern“, erläutert Krügel. Bis voraussichtlich Mitte Dezember ist die Straße Am Moor für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anlieger können ihre Grundstücke − bis auf wenige Tage − stets mit dem Pkw erreichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen