zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. September 2017 | 01:17 Uhr

Gottesdienst : Alle Sterne leuchten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ist auch bei den Kleinen des evangelischen Kindergartens groß. Sie freuen sich natürlich auf den Weihnachtsmann, der ihnen Geschenke bringt, aber auch auf die ganz besondere Atmosphäre und Bedeutung von Heiligabend. Denn am 24. Dezember gedenken Christen vieler Konfessionen in aller Welt der Geburt von Jesus Christus. Darüber, was sich im Stall zu Bethlehem zugetragen haben soll und vom Weihnachtsstern, der den Weg weist, erfuhren die Kinder in den vergangenen Wochen in ihrem Kindergartenalltag.

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2011 | 20:54 Uhr

Mit viel Liebe und Ideenreichtum bereiteten die Erzieherinnen mit den Kindern aller Gruppen – auch aus dem Bonhoefferhaus und dem Kirchenzentrum – einen Gottesdienst vor, zu dem sie auch Eltern und Geschwister in die Tornescher Kirche eingeladen hatten. Viele Eltern kamen, manche mussten sogar stehen, so dicht besetzt waren die Kirchenbänke.

„Heute leuchten alle Sterne“ lautete das Motto des Gottesdienstes, den die Kindergarten-Gruppen abwechselnd gestalteten und für alle Anwesenden zu einem besonderen Erlebnis machten. Denn ganz ungezwungen sangen, spielten und sagten die Kinder ihre Texte auf, fühlten sich in der Kirche und im Altarraum wie zuhause und schenkten sich gegenseitig Aufmerksamkeit und Beifall für die gelungenen Beiträge. Auch Pastor Winfried Meininghaus, der den Gottesdienst eröffnete, freute sich über die Krippenspiele, Gedichte und den kräftigen Kindergesang in seiner Kirche.

Aufregung war den Kleinen kaum anzumerken, einige sprachen ganz keck ins Mikrophon, andere waren ein bisschen schüchterner, aber allen war die Begeisterung anzumerken. Natürlich hatten auch die Erzieherinnen ein Lied einstudiert und sangen unter Gitarrenbegleitung von Pastor Meininghaus sich und den Kindern zur Freude das lebensfrohe „Gloria, Gloria Halleluja“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert