zur Navigation springen

Begrüßungsfest in der Kleinen Stadthalle : Alle sind in Uetersen willkommen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Jahr ist zwar noch jung, doch neigt sich der Januar langsam seinem Ende entgegen. Der Veranstaltungsmonat Februar mit Ausbildungsmesse (Lehrstellen-Infotag, 5.2.) Traumhochzeit (7.2.) und dem Willkommensfest für Neubürger am Valentinstag, dem 14. Februar, steht quasi schon vor der Tür.

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2016 | 21:13 Uhr

Die vorbereitenden Arbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Für das Willkommensfest in der Kleinen Stadthalle an der Berliner Straße beginnt jetzt die Feinjustierung. Das Fest richtet sich an alle neuen Bürger, also nicht ausschließlich an Asylbewerber und Flüchtlinge. Netzwerke sind es, die in der Rosenstadt den Zusammenhalt und die gute Zusammenarbeit ermöglichen. Und die gilt es als Neubürger zu entdecken. Dabei bietet das Willkommensfest einen würdigen Rahmen.

Zum Beispiel bereits während der Begrüßung, die musikalisch vollzogen wird. Eingeladen wurde der interkulturelle Frauenchor der VHS Tornesch-Uetersen, der bereits den Neujahrsempfang der Stadt begleitet hatte.

In einem Workshop soll ein großes Gemeinschaftsbild angefertigt werden, das später in einem öffentlichen Gebäude zu sehen sein wird.

Für Kinder wird eine betreute Spielecke eingerichtet, mit Maltisch und Buttonmaschine. Aber auch mit Tischen, an denen Brettspiele auf Interessierte warten. Es sind solche Spiele, die nicht viel Erklärungsbedarf erfordern.

„Gesucht und gefunden“, so lautet das Motto an einer Pinnwand. Hier treffen Menschen zusammen, die etwas zu verschenken haben und solche, die etwas suchen. Zum Beispiel Hausrat oder Mobiliar.

Nach wie vor für das Fest benötigt werden Taschen, Koffer und Rucksäcke - gut erhalten und damit geeignet zur Wiederverwendung. Diese Spenden, welche in der evangelischen Familienbildungsstätte an der E.-L.-Meynstraße abgegeben werden können, sind am 14. Februar Bestandteil einer Taschentombola.

Die Spenden werden von den Veranstaltern, Frauen unterschiedlicher Vereine, Institutionen und Verbände, mit kleinen Überraschungen gefüllt und über eine Lotterie ausgegeben. Der Erlös kommt dem Sprachcafé im Stadtwerkehaus zugute, das davon Unterrichtsmaterialien für Kinder anschaffen möchte. Ziel der Initiatoren ist es deutlich zu machen, dass in Uetersen niemand ausgegrenzt wird. In der Rosenstadt wird die Willkommenskultur bereits seit vielen Jahren praktiziert und mit dem Fest am Valentinstag unterstrichen.

Die Party für alle Neubürger beginnt um 14 Uhr. Der Eintritt ist natürlich frei. Es besteht die Möglichkeit, in einer Cafeteria Kaffee und selbst gebackenen Kuchen zu genießen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert