zur Navigation springen

Prinzenbar : „All We Are“ kommen diesen Monat

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Man läuft in einer warmen Sommernacht nach einer grandiosen Party barfuß über den Asphalt, der die Hitze der Tagessonne noch nicht ganz abgeben konnte. Der Mond steht noch am Himmel, doch die Sonne drängt bereits in Richtung Horizont, um Licht für einen neuen Tag zu spenden. In etwa so oder zumindest so ähnlich fühlt sich die Musik der britischen Band „All We Are“ an.

Im Jahre 2011 fanden sich Rich, Guro und Luis zusammen, um einfach nur ein bisschen Spaß an der Musik zu haben. Schnell merkten die drei jedoch, dass diese Konstellation neue kreative Möglichkeiten aufzeigte, wodurch aus dem Projekt „All We Are“ rasant eine vollwetige Band wurde. Auch das Publikum der Formation wuchs vom eigenen Freundeskreis aus immer weiter und mittlerweile war die Band aus Liverpool auch auf zahlreichen großen Festivals zu Gast. Der Festival-Sommer im vergangenen Jahr war für „All We Are“ einer der erfolgreichsten überhaupt und so ist es kaum verwunderlich, dass nach einigen EP’s in diesem Jahr das erste komplette Album heraus gebracht wurde.

Die Vorlieben für Hip Hop und Soul teilen alle Mitglieder, die sich übrigens an der Universität von Liverpool kennengelernt haben, sodass auf der Platte ein eindeutiger individueller Sound herausgearbeitet wurde. Bevor dies jedoch geschehen konnte, mussten einige Wechsel an der Instrumenten-Besetzung geschehen: Alle drei Musiker spielten ursprünglich Gitarre, doch das erklärte musikalische Ziel war keineswegs als Gitarren-Trio zu erreichen. „Wir wollten unbedingt als Band bestehen“, erklärt Guro, „also mussten wir über einen Instrumentenwechsel einiger von uns nachdenken“. Dies geschah, indem sich Rich an die Drums setzte und Guro lernte Bass zu spielen.

Der durch die Not entstandene Bandsound ist teilweise psychodelisch, dann wieder kurz geerdet, bis die Band wieder in atmosphärische Klanggefilde abhebt. „All We Are“ begegnen ihrem Publikum darüber hinaus auf Augenhöhe, was die ohnehin schon sympathischen Musiker noch sympathischer wirken lässt.

In Hamburg gastieren „All We Are“ am Mittwoch, den 24. Februar, ab 20 Uhr in der Prinzenbar. Tickets kosten 14 Euro im Vorverkauf.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2015 | 18:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert