zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

25. November 2017 | 10:53 Uhr

Handball : Alex Farr überragend

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Man, waren die heiß!“ Die 3. Herren des TSV Ellerbek wollten die Hinspielniederlage gegen die 1. Herren des TSV Uetersen mit aller Macht aus der Welt schaffen. Sie lieferten ein Spiel auf Augenhöhe ab. Mit aller Routine legten sie immer zwei bis drei Tore vor. Uetersen schaffte zwar oft den Ausgleich, doch einen Vorsprung vergaben die Uetersener aus aussichtsreichen Aktionen.

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2011 | 18:25 Uhr

Dass es zur Pause nur 17:15 für Ellerbek stand, war ein Verdienst der Uetersener Abwehr, hinter der Benjamin Boje einige spektakuläre Bälle hielt. Er musste sich allerdings auch oft von den Außenpositionen geschlagen geben.

Das enge Match setzte sich auch nach der Pause fort, in dem sich Uetersen noch einmal in der Abwehr steigern konnte. Maß deckte jetzt hinten links und durch seine lautstarken Anweisungen wurde der Mittelblock mit Farr und Groschinske zur fast unüberwindbaren Hürde für Ellerbek. Dennoch, Ellerbek konnte sich nach den Ausgleichstreffern von Uetersen immer wieder knapp in Vorteil bringen. „Angezählt“ wurde Ellerbek dann nach 53:40 Minuten, als Lötje, der vorher schon das 24:24 erzielt hatte, die erste Uetersener Führung im Spiel (24:25) erzielen konnte. Das Knockout für Ellerbek kam durch Maß zum 24:26. Durch einen Siebenmeter konnten die Gastgeber noch einmal verkürzen, doch zwei Minuten vor dem Schlusspfiff war es wiederum Lötje, der einen Zwei-Tore-Vorsprung herauswarf. Ladiges vergab noch einen Tempogegenstoß, dann stellte Pietsch den 25:28-Endstand her.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert