zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 06:30 Uhr

Wolfsmeile : Akzeptanz ist nun gefragt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Alle, die sich nicht richtig informieren und weiterhin an Märchen glauben wollen. Informieren und für mehr Akzeptanz sorgen wollen die Wolfs-Experten vom Wildpark Eekholt.

shz.de von
erstellt am 19.Mär.2015 | 18:00 Uhr

Gestern wurde die Wolfsmeile von Großenaspe, mitten im Wald des Wildparks, eingeweiht. Mit ihr soll ein sachlicher Beitrag für die Diskussion in der Gesellschaft geleistet werden. Die vielen Informationen zum Thema Wolf wollen dem Besucher die Möglichkeit einer objektiven, vorurteilsfreien Begegnung mit dem wieder heimischen Raubtier bieten. Herzstück der Wolfsmeile ist der Wolfsunterstand, von dem aus ein herrlicher Blick über das gesamte Areal der neuen Wolfsanlage von Eekholt möglich ist. Und das geschützt vor Wind und Wetter. Zwei große Scheiben ermöglichen einen ungetrübten Blick auf Altwölfin Lena und ihre beiden Artgenossen.

Träger des Projekts ist der Förderungsverein des Wildparks. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 152000 Euro. Neben dem Förderverein (87000 Euro) steuerte die Umweltlotterie „Bingo“ (50000 Euro) einen beträchtlichen Teil der benötigten Finanzmittel bei. Weiteres Geld kam vom internationalen Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd, dem internationalen Tierschutzfonds, der Klara Samariter Stiftung und dem Freundeskreis freilebender Wölfe.

Die Wolfsmeile kann im Rahmen des Wildparkbesuchs erkundet werden. Haptische und visuelle Erlebnisse verkürzen dabei den Weg zum Gehege. Geöffnet ist der Wildpark täglich von 9 bis 18 Uhr. „www.wildpark-eekholt.de“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert