zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

15. Dezember 2017 | 10:05 Uhr

Kunsthalle : Aktuelles und Ausblick auf 2013

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Für das Publikum ist ein Besuch in der Kunsthalle am Glockengießerwall ein lohnendes und entspannendes Erlebnis.

shz.de von
erstellt am 27.Dez.2012 | 18:07 Uhr

Beachtenswert ist u. a. die aktuelle Schau: „Johann Christian Reinhart. Ein deutscher Landschaftsmaler in Rom.“ Der Maler, der sich auf Landschaftskunst konzentrierte, gehört zu den zentralen Künstlerpersönlichkeiten um 1800. Reinhart wurde 1761 in Hof/Saale geboren und starb 1847 in Rom. Als erstes Museum würdigt die Kunsthalle den Künstler mit einer umfangreichen Retrospektive, in der 30 Gemälde, ca. 90 Zeichnungen und 30 Aquarelle sowie 75 Radierungen noch bis zum 27. Januar zu sehen sind.

Noch bis zum 3. März 2013 sind die Radierungen von Charles Meryon im Saal der Meisterzeichnungen zu besichtigen. Die 20 Arbeiten stehen unter dem Titel „Im Banne des Dunkels – Charles Meryon und die französische Radierbewegung.“

Die erste Eröffnung im Jahr 2013 mit dem Titel „Ein Leben für Hamburg. Oscar Troplowitz“ findet am 18. Januar statt. Oscar Troplowitz war ein vielseitiger Mann, der nicht nur aus seiner einfachen Apotheke eine internationale Firma machte und Nivea-Erfinder war. Er wirkte in der Architektur, im Film und wurde Politiker und Kunstmäzen. Die Ausstellung rekonstruiert Teile seiner Kunstsammlung, außerdem werden Werbeannoncen und Plakate der Firma Beiersdorf bis zum 30. Juni gezeigt.

Vom 25. Januar an ermöglicht die Kunsthalle einen neuen Blick auf die Kunst von Alberto Giacometti (1901 - 1966). „Giacometti. Die „Spielfelder“ wird die Ausstellung des bedeutendsten Bildhauers des 20. Jahrhunderts überschrieben. Erstmals werden Giacomettis kaum bekannte, surrealistische Frühwerke in Deutschland ausgestellt. Mit seinem Konzept der „Skulptur im Platz“ richtet er seine fragilen Unikate aus Holz, Marmor und Gips der 1930 Jahre horizontal aus und entwickelt tischbrettgroße Spielfelder.

Die Ausstellungs-Eröffnung am 24. März: „Franz Erhard Walther“, in der Galerie der Gegenwart, hat den Begriff der Skulptur zum Thema. Die aus Textil, Holz, Stahl und Schaumstoff gefertigten skulpturalen Objekte –, Bänder, Rechtecke, Winkel und Laschen entsprechen dem Minimalismus (bis 23. Juni).

Von Paul Klee gehören die „Engel“ zu seinen beliebtesten Werken. Sie gelten als poetische Lebenshelfer und sprechen auch Kunstliebhaber an. Klees Engelausstellung beginnt am 26. April und ist bis zum 7. Juli im Hubertus-Wald-forum zu sehen.

Aus der neuen Reihe „Hörwerk & Kunstwerk. Musik im Makart-Saal“ mit Studierenden der Hochschule für Musik & Theater als Interpreten, ist am 10. Januar um 19 Uhr, „Die Winterreise“ von Franz Schubert zu hören. Öffnungszeiten Di. - So. 10-18 Uhr, Do. 10-21 Uhr. Neujahr, am 1. Januar 2013 von 12-18 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert